Blush Riot

Man hat sich fast schon daran gewöhnt: Es passiert was in der Welt und Blush macht daraus Schlagzeilen. Das vergleichsweise einfallslose Motiv zu übermalen, war das Beste, was dem Plakat passieren konnte. Das hat Johannes Krempl, Chef der das Wäschelabel betreuenden Agentur Glow und Ehemann von Blush-Inhaberin Claudia Kleinert schon mal richtig gemacht. Breitenwirkung erzielt das Ganze aber jetzt erst, nachdem, wie Horizont berichtet, ein Passant Anzeige erstattet hat wegen Vandalismus.

War etwa Putin in Berlin?

Bitte lesen Sie dazu auch:

Quick Response

Was ist die Hauptstadt der Dessous? Claudia Kleinert will’s wissen

Claudia Kleinert@Rupert Murdoch: Warum lauschen, wenn man auch zuschauen kann?

Schick mit Pussy Riot

******

Wenn Sie keine Profashionals-Beiträge verpassen wollen, empfehle ich Ihnen, ein Update einzurichten. Einfach rechts oben E-Mail-Adresse eingeben, „Jetzt abonnieren“ anklicken und kurz bestätigen. Auch freue ich mich, wenn Sie Profashionals an Ihre Freunde und Kollegen weiterempfehlen.

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit 2012 selbstständig in der Personalberatung. 2016 Gründer von SUITS. Executive Search.

2 Antworten auf „Blush Riot

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s