Die 10 ärmsten Mode-Milliardäre

Wäh­rend alle Welt ob des Reich­tums des Zara-Grün­ders staunt, ste­hen sie ganz unten, weit­ge­hend unbe­ob­ach­tet von der Öffent­lich­keit, ein Dasein sozu­sa­gen auf der Schat­ten­sei­te des Reich­tums: Die Ärms­ten der Rei­chen. Jene ein­fa­chen Mil­li­ar­dä­re, die For­bes auf den Plät­zen 1300ff führt, also qua­si im Jen­seits der Bedeu­tungs­lo­sig­keit. Ges­tern ist die neue Lis­te erschie­nen. Und das sind die 10 ärms­ten Mode-Mil­li­ar­dä­re (aus dra­ma­tur­gi­schen Grün­den in umge­kehr­ter Reihenfolge):
Platz 10: Ma Jian­rong (49). Die Pro­duk­ti­on von Strick­wa­re für Nike, Adi­das und Uni­q­lo spül­te dem Inha­ber der Shen­zhou Inter­na­tio­nal Group 1,95 Mrd. Dol­lar in die Kas­sen. Das reicht aber nur für Platz 785 auf der Forbes-Liste.
Platz 9: Richard Hay­ne. Der Grün­der von Urban Out­fit­ters belegt mit 1,6 Mrd. Dol­lar Platz 931 unter den reichs­ten Men­schen der Welt. Hay­ne ist auch schon 65 und optisch weit ent­fernt vom Hips­ter-Look, den er ver­kauft. Frü­her war er mal Hip­pie und gegen den Viet­nam-Krieg, heu­te spen­det er laut For­bes für die Republikaner.
Platz 8: Die­go Del­la Val­le (59). Der Tod’s‑Inhaber ist 1,55 Mrd. Dol­lar schwer und belegt damit Rang 965. Rech­net man das Ver­mö­gen sei­nes Bru­ders Andrea (Platz 1088) dazu, brin­gen es die Del­la Val­les auf immer­hin 1,9 Mrd. Dol­lar. Die Fami­lie ist also gar nicht so arm. Es reicht, um das Colos­se­um neu zu streichen.
Platz 7: Han­nio Toos­buy Kas­przak (55). Han­ni wer? Kas­przak ist die Inha­be­rin der däni­schen Bequem­schuh­mar­ke Ecco. Lang­wei­li­ges Image, aber ein tol­les Unter­neh­men. Und sie ist 1,5 Mrd. Dol­lar schwer. Ehe­mann Die­ter Kas­przak ist gelern­ter Schuh­de­si­gner und stammt aus Pirmasens.
Platz 6: Jacky Xu. Der Mann hat 1,5 Mrd. Dol­lar ange­häuft und For­bes hat weder sein Foto noch sein Alter. Dafür betreibt er mehr als 2000 Mode­ge­schäf­te in Chi­na. Und er ist Geschäfts­part­ner der in die­sem Jahr geplan­ten Depen­dance von 10 Cor­so Como in Shanghai.
Platz 5: Moha­med Al Fay­ed (80). Ein alter Bekann­ter. Dia­nas Ex-Schwie­ger­va­ter. For­bes setzt ihn mit 1,4 Mrd. Dol­lar auf Platz 1031. Dabei hat er vor Jah­ren Har­rods für angeb­li­che 2,4 Mrd. Dol­lar ver­kauft. Wo ist das Geld geblie­ben? In Fuß­ball­clubs und Online-Start ups, schreibt Forbes.
Platz 4: Sid­ney Kim­mel (65). Hat mal vor 40 Jah­ren die Jones Appa­rel Group gegrün­det und macht jetzt in Film. 1,2 Mrd. Dol­lar schwer.
Platz 3: Kevin Plank. Der Under Armour-Grün­der wur­de vor 40 Jah­ren gera­de mal gebo­ren und hat schon genau­so viel Geld auf dem Kon­to wie Kimmel.
Platz 2: Sarah Bla­kely (42). Hat es mit ihrer figur­for­men­den Unter­wä­sche (Spanx) in gera­de mal etwas mehr als zehn Jah­ren zur Mil­li­ar­dä­rin gebracht. Respekt!
Platz 1: Die Ärms­ten der Rei­chen, und selbst schuld dar­an – Chris­to­pher Burch (59) und Tory Burch (46), ein­an­der spin­ne­feind und in einen öffent­li­chen Rosen­krieg ver­strickt, haben jeweils 1 Mrd. Dol­lar auf der Sei­te und lie­gen damit auf dem bemit­lei­dens­wer­ten Rang 1342 der For­bes-Lis­te. Zusam­men hät­ten sie  wohl 500 Plät­ze gut machen können.
*****
Wenn Sie kei­ne Pro­fa­shio­nals-Bei­trä­ge ver­pas­sen wol­len, emp­feh­le ich Ihnen, ein Update ein­zu­rich­ten. Ein­fach rechts oben E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben, „Jetzt abon­nie­ren“ ankli­cken und kurz bestätigen. 

Schlagworte: