Verlierer gewinnen, Gewinner verlieren

photo18Die­se Woche zäh­len sogar die Ver­lie­rer zu den Gewin­nern. Allen vor­an Ger­ry Weber, wo die Gläu­bi­ger­ver­samm­lung am Mitt­woch den Insol­venz­plan ange­nom­men hat und damit die Wei­ter­füh­rung des Unter­neh­mens einst­wei­len sicher­ge­stellt ist. Tom Tailor beeil­te sich am Diens­tag zu mel­den, dass man kurz vor Abschluss einer Eini­gung mit den Ban­ken und dem Mehr­heits­ak­tio­när ste­he und das ent­spre­chen­de Eck­punk­te­pa­pier bis Ende Okto­ber unter­schrifts­reif sei. Eine eher unge­wöhn­li­che Ankün­di­gung, die ahnen lässt, unter wel­chem Druck man in Ham­burg steht. Und in Ratin­gen schafft es Anders Kris­ti­an­sen, trotz erneut zwei­stel­li­gem Umsatz­mi­nus und nach fünf Jah­ren roter Zah­len bei Esprit ein Alles wird gut-Signal zu sen­den. Der neue CEO ver­steht etwas von Erwar­tungs­ma­nage­ment, und das ist in der gegen­wär­ti­gen Situa­ti­on kei­ne unwich­ti­ge Kompetenz.

Esprit, Tom Tailor und Ger­ry Weber wer­den noch eine lan­ge Zeit mit sich selbst beschäf­tigt sein. Nach der Sanie­rung wer­den die drei eins­ti­gen Über­flie­ger-Mar­ken dann die Fra­ge beant­wor­ten müs­sen, wo lang­fris­tig ihr Platz in den Klei­der­schrän­ken sein soll.

Viel­leicht gelingt das ja Benet­ton. Mit der neu­en Kol­lek­ti­on haben die Ita­lie­ner die­se Woche in Mai­land zumin­dest ein Aus­ru­fe­zei­chen gesetzt. Womög­lich zei­gen die gro­ßen Bell­heims Lucia­no Benet­ton (84), Oli­vi­e­ro Tos­ca­ni (77) und Jean-Charles de Cas­tel­ba­jac (70) tat­säch­lich allen, was eine Har­ke ist.

Der­weil mel­det Inditex Rekord­zah­len fürs ers­te Halb­jahr und macht mit Paket­au­to­ma­ten bei Zara Schlag­zei­len. Wäh­rend die deut­schen Bran­chen­grö­ßen ums Über­le­ben kämp­fen, bau­en die Spa­ni­er an der Omnich­an­nel-Zukunft, die bei vie­len Wett­be­wer­ber übers Power­point-Sta­di­um noch nicht hin­aus ist.

Statt Paket­au­to­ma­ten baut H&M Cafés in sei­ne Läden ein. In Hei­del­berg eröff­ne­te der deut­sche Pilot. Die Schwe­den schei­nen ihre Wachs­tums­del­le vor­erst über­wun­den zu haben. Das letz­te Quar­tal brach­te ein zwei­stel­li­ges Umsatz­plus. Auf­hor­chen lässt die Nach­richt, dass der ver­ti­ka­le Filia­list offen­kun­dig plant, Fremd­mar­ken in sein Sor­ti­ment auf­zu­neh­men. Nicht dass damit mehr Geld zu ver­die­nen wäre. Aber Arket und &other Sto­ries machen vor, wie aus­ge­wähl­te Mar­ken­wa­re ein Fast Fashion-Ange­bot auf­wer­ten kann. Esprit und Tom Tailor soll­ten sich aber kei­ne Hoff­nun­gen machen. Die Schwe­den wer­den bei Fremd­mar­ken doch eher an den Schuh- und Acces­soires­be­reich denken.

Schlech­te Nach­rich­ten gab es dage­gen für Zalan­do, mit einem Kurs­plus von über 80% im bis­he­ri­gen Jahr einer der Bör­sen­lieb­lin­ge. Inves­tor Kin­ne­vik hat die­se Woche Kas­se gemacht und sei­ne Betei­li­gung um ein 5%-Paket redu­ziert. Das hat den Zalan­do-Kurs um rund 10% abstür­zen las­sen. An der Bör­se kön­nen eben auch Gewin­ner zu den Ver­lie­rern gehö­ren. Viel­leicht sor­gen die vom Mana­ger Maga­zin kol­por­tier­ten Ein­stiegs­über­le­gun­gen bei About You ja wie­der für etwas Kursphantasie.

+++++

Und sonst? Sorg­ten Desi­gner für Schlagzeilen.

Dem­na Gva­sa­lia kehrt Vete­ments den Rücken. Er habe das Desi­gner­kol­lek­tiv ins Leben geru­fen, weil er von der Mode gelang­weilt war, erklär­te Gva­sa­lia gegen­über “Womens­we­ar Dai­ly”. Mit Vete­ments habe sich die Bran­che nun ein- für alle­mal ver­än­dert. “Mei­ne Mis­si­on ist voll­endet.” Das ist doch mal eine gute Nach­richt: Die Mode ist nicht mehr langweilig.

Vir­gil Abloh muss kür­zer­tre­ten, auf Anra­ten sei­nes Arz­tes. Schö­ne Grü­ße an Far­fetch, das gera­de 675 Mil­lio­nen Dol­lar für Off­white-Mut­ter New Guards Group auf den Tisch gelegt hat!

Wolf­gang Joop ist in Sachen Auto­bio­gra­fie auf Inter­view-Tour­nee. Und Lager­feld fei­ert mit sei­ner Foto­aus­stel­lung in Wedel einen post­hu­men Tri­umph. Selbst nach sei­nem Tod stiehlt er Joop noch die Schau.

Lui­gi Cola­ni ist mit 91 Jah­ren gestor­ben. Einen Sarg hat­te der Desi­gner bereits vor 20 Jah­ren auf der Bestat­ter­mes­se BEFA in Düs­sel­dorf prä­sen­tiert. Selbst­ver­ständ­lich so aero­dy­na­misch wie ein For­mel 1‑Rennwagen. Jetzt macht der streit­ba­re Cola­ni im Him­mel alle rund.

******

Wenn Sie kei­ne Pro­fa­shio­nals-Bei­trä­ge ver­pas­sen wol­len, emp­feh­le ich Ihnen, ein Update ein­zu­rich­ten. Ein­fach rechts oben E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben, „Jetzt abon­nie­ren“ ankli­cken und kurz bestä­ti­gen. Auch freue ich mich über eine Wei­ter­emp­feh­lung an Kol­le­gen und Freunde. 

Pro­fa­shio­nals ist auch in Insta­gram. Jetzt fol­gen: profashionals_live