Nike, Moncler und Ikea waren nur Warmlaufen für Louis Vuitton, meint Virgil Abloh

„In gewisser Weise war mein ganzes Schaffen darauf ausgerichtet, eine solche Rolle für mich zu übernehmen“

Virgil Abloh zu seinem Einstieg als neuer Menswear-Designer für Louis Vuitton im Gespräch mit Elisabeth Paton und Vanessa Friedman für die New York Times (Zitat aus BoF). Der Off-White-Macher und Louis Vuitton-CEO Michael Burke kennen sich von Fendi, wo Abloh und sein Kumpel Kanye West vor zwölf Jahren ein Praktikum machten. „Ich zahlte ihnen 500 Dollar im Monat“, so Burke. Ganz so günstig dürfte er heute nicht mehr wegkommen.

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit 2012 selbstständig in der Personalberatung. 2016 Gründer von SUITS. Executive Search.

2 Antworten auf „Nike, Moncler und Ikea waren nur Warmlaufen für Louis Vuitton, meint Virgil Abloh

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s