Amber

Aber erstmal helft Ihr Adidas & Co, noch mehr Sachen zu verkaufen, Amber Slooten!

Wir verschwenden nichts außer Daten

In einem Ein­spie­ler auf dem Re’ad Sum­mit des DMI ges­tern prä­sen­tier­te Co-Foun­de­rin Amber Sloo­ten das Digi­tal Fashion-Kon­zept von The Fab­ri­cant. Das nie­der­län­di­sche Digi­tal­stu­dio ent­wi­ckelt vir­tu­el­le Mode, auch im Hin­blick auf mehr Nach­hal­tig­keit und weni­ger Resour­cen­ver­brauch. “Wir set­zen uns dafür ein, den toxi­schen Sta­tus quo der tra­di­tio­nel­len Indus­trie nie­der­zu­bren­nen, um ein demo­kra­ti­sche­res, nach­hal­ti­ge­res und gerech­te­res Mode­sys­tem zu schaf­fen, das aus­schließ­lich im digi­ta­len Bereich funk­tio­niert”, so die Ansa­ge auf der von The Fab­ri­cant betrie­be­nen Co-Crea­ti­on-Plat­form. “We was­te not­hing but data and explo­it not­hing but our ima­gi­na­ti­on.”

Ein heh­res Ziel. Einst­wei­len finan­ziert sich die­se digi­ta­le Revo­lu­ti­on indes über die Pro­duk­ti­on von Kam­pa­gnen für die Indus­trie. Und hilft Mar­ken wie Adi­das, Puma, Buf­fa­lo oder Napa­pi­j­ri, erst­mal mehr Sachen fürs ‘real life’ zu ver­kau­fen.

Mehr zum The­ma:

Digi­ta­le Mode: The next Big Thing?

Don’t belie­ve the Hype

Schlagworte: