Patrice Wagner hat einen tollen neuen Job

Der ehe­ma­li­ge KadeWe-Chef wird neu­er CEO der fran­zö­si­schen Waren­haus­grup­pe Le Bon Mar­ché in Paris. Dazu gehört das gleich­na­mi­ge Edel­wa­ren­haus im Rive Gau­che- Vier­tel sowie das Beklei­dungs­haus Franck & Fils. Zur Grup­pe gehört auch La Sama­ri­tai­ne, das 2005 geschlos­sen wur­de, weil es bau­fäl­lig war. Der 43jährige wird Nach­fol­ger des lang­jäh­ri­gen Chefs Phil­ip­pe de Beau­voir. 
 
Bei der LVMH-Tocher ist Wag­ner in sei­nem Ele­ment, dem Luxus-Ein­zel­han­del. Auch dem KadeWe sowie den asso­zi­ier­ten Häu­sern der Kar­stadt-Pre­mi­um-Group in Ham­burg (Als­ter­haus) und Mün­chen (Ober­pol­lin­ger) hat er zwei­fel­los Stil und Klas­se ver­passt. Doch es kam zum Streit mit dem dama­li­gen Kar­stadt-Chef Ste­fan Herz­berg. Dem Ver­neh­men nach soll es um einen wei­ßen Audi Q7 gegan­gen sein, den Herz­berg mit­ten in der Kar­stadt-Kri­se nicht abni­cken woll­te. Zudem weiß die Gerüch­te­kü­che von alten Rech­nun­gen zwi­schen dem KadeWe-Chef Wag­ner und Herz­berg, als die­ser noch Geschäfts­füh­rer von Juwe­lier Christ war. Aber das ist schmut­zi­ger Schnee von ges­tern.
 
Nun über­nimmt Wag­ner mit Le Bon Mar­ché eines der schöns­ten Pari­ser Luxus-Waren­häu­ser, vol­ler Desi­gner­mo­de und mit einer der bes­ten Fein­kost­ab­tei­lun­gen, die ich ken­ne. Und Paris ist – Sor­ry Ber­lin – ganz zwei­fel­los das bes­se­re Pflas­ter in Sachen Luxus. Gelernt hat Patri­ce Wag­ner das Waren­haus­ge­schäft bei Bre­u­n­in­ger und Gale­ries Lafay­et­te. Nach­dem er nach sei­nem Abschied vom KadeWe über ein Jahr in der Ver­sen­kung ver­schwun­den war, ist der Deutsch-Fran­zo­se nun wie­der auf­ge­taucht. Stan­des­ge­mäß in einem Top-Job. Viel Erfolg.
Schlagworte: