Fast Fashion ist nur eine späte, billige Interpretation von Mode, meint Stefano Pilati

“Ich weiß gar nicht, warum wir das Mode nennen. Es ist ein Service.”

Der Ex-YSL und Ex-Zegna-Krea­ti­ve im Inter­view mit Eva Kel­ley für 032c.

Bit­te lesen Sie dazu auch:

Ein guter Freund kann Fast Fashion nicht sein, glaubt Yoh­ji Yamamoto

Lucy Sieg­le über Fast Fashion

Bern­hard Will­helm über Fast Fashion

Jason Wu hat kein Pro­blem mit Fas­ter Fashion

Tada­shi Yanai will Life­we­ar anbie­ten, nicht Fast Fashion

******

Wenn Sie kei­ne Pro­fa­shio­nals-Bei­trä­ge ver­pas­sen wol­len, emp­feh­le ich Ihnen, ein Update ein­zu­rich­ten. Ein­fach rechts oben E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben, „Jetzt abon­nie­ren“ ankli­cken und kurz bestä­ti­gen. Auch freue ich mich über eine Wei­ter­emp­feh­lung an Kol­le­gen und Freunde.

Schlagworte: