Fast Fashion ist nur eine späte, billige Interpretation von Mode, meint Stefano Pilati

„Ich weiß gar nicht, warum wir das Mode nennen. Es ist ein Service.“

Der Ex-YSL und Ex-Zegna-Kreative im Interview mit Eva Kelley für 032c.

Bitte lesen Sie dazu auch:

Ein guter Freund kann Fast Fashion nicht sein, glaubt Yohji Yamamoto

Lucy Siegle über Fast Fashion

Bernhard Willhelm über Fast Fashion

Jason Wu hat kein Problem mit Faster Fashion

Tadashi Yanai will Lifewear anbieten, nicht Fast Fashion

******

Wenn Sie keine Profashionals-Beiträge verpassen wollen, empfehle ich Ihnen, ein Update einzurichten. Einfach rechts oben E-Mail-Adresse eingeben, „Jetzt abonnieren“ anklicken und kurz bestätigen. Auch freue ich mich über eine Weiterempfehlung an Kollegen und Freunde.

 

 

 

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit Januar 2012 Managing Partner der Personalberatung Hartmann Consultants

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s