Jetzt abstimmen: Soll die Fashion Week weiterhin am Brandenburger Tor stattfinden?

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) fordert einen Umzug der Fashion Week: „Ich verstehe nicht, warum für gerade mal vier Veranstaltungstage die Straße vor dem Brandenburger Tor fast einen Monat gesperrt sein muss und das für ein sehr begrenzten Kreis von Besuchern“, sagte sie der TW. „Hier dient das Wahrzeichen Berlins Sponsoren doch nur noch als Kulisse, das aber ist einem so bedeutenden Baudenkmal wie dem Brandenburger Tor unwürdig. In Frankreich sei es undenkbar, dass eine Werbeveranstaltung vor dem Arc de Triomphe stattfinde.“

Der Vorstoß der CDU-Politikerin sorgt für Aufregung. „Deutschland ist der größte Modemarkt Europas“, schreibt Volker Tietgens von Michalsky in einem offenen Brief an Grütters. „Endlich haben wir in Berlin wieder eine Fashion Week, die Schritt für Schritt an internationaler Bedeutung gewinnt. Ganz sicher brauchen wir keine Politiker, die öffentlich fordern, das Fashion-Week Zelt solle an einen ‚weniger bedeutenden Platz‘ umziehen.“

Was denken Sie darüber?

Weitere Umfragen auf Profashionals:

Ohne Schlips?

Wer wird Style-Kanzler?

Marissa Mayer in der Vogue

Ist die SPD das Warenhaus der Politik?

Wird “Fashion Shower” ein Hit?

Sollten auch die deutschen Sportler Designermode tragen?

Warum lügen Frauen über ihre Schuhgröße?

Wie kam es zu Lagerfelds Breuninger-Blackout?

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit Januar 2012 Managing Partner der Personalberatung Hartmann Consultants

8 thoughts on “Jetzt abstimmen: Soll die Fashion Week weiterhin am Brandenburger Tor stattfinden?

  1. Ich finde das man das Konzept einfach für die Allgemeinheit öffnen sollte. Das heisst nicht, daß jeder Zugang zum Zelt bekommt, aber ich war im letzten Jahr bei der Colombiamoda und dort wurden alle Shows auf großen Leinwänden nach draussen übertragen. Quasi eine Art „Public Viewing“ für Modeinteressierte.

  2. Sie hat nicht unrecht. Wichtig ist nicht das die Veranstaltung an diesem Ort stattfindet.
    Frau Grütters und alle weiteren Kritiker sollten lieber unterstützen das die Qualität der Veranstaltung verbessert wird, statt einfach nur den Ort des Geschehens zu bemängeln.
    Als Wirtschaftsfaktor ist die >Klammer< Fashion Week ernorm wichtig für Berlin. Das belegen die Zahlen. Doch Mode ist nicht nur ein Wirtschaftszweig, sondern auch ein Kulturgut. Das scheint Frau Grütters noch keiner erzählt zu haben.

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s