@Berlin: Ist Deutschland reif für Achtland, Oliver Lühr?

„Häufig fehlt im Verständnis von deutscher Mode die Qualität von Frivolität – die Idee, etwas zu kaufen, weil es eklektisch oder exzentrisch ist und eben nicht, weil man es braucht. Unser Gedanke ist, ganz bewusst dagegen zu gehen.“

Heute Abend wird man’s sehen, da zeigen die Senkrechtstarter der letzten Fashion Week ihre neue Kollektion. Vorab haben Oliver Lühr und Thomas Bentz Celina Plag für „Freunde von Freunden“ und Elle ein Interview gegeben und sich von Hayley Austin fotografieren lassen.

*****

Wenn Sie Profashionals regelmäßig lesen und gut finden, freue ich mich über eine Weiterempfehlung an Kollegen und Freunde.

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit Januar 2012 Managing Partner der Personalberatung Hartmann Consultants

2 thoughts on “@Berlin: Ist Deutschland reif für Achtland, Oliver Lühr?

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s