Oliviero Toscani erklärt, was Werbung mit Kunst zu tun hat

„Die Kirche wirbt mit Gott, Jungfräulichkeit und Auferstehung, sie hat Künstler beauftragt, ihre Kampagnen zu gestalten. Moderne Firmen machen das Gleiche. Kunst ist für Mäzene eine Verlängerung des eigenen Egos. Kunst ist Werbung. Umgekehrt funktioniert das freilich nicht immer.“
 
Der Fotograf der umstrittenen Benetton-Kampagnen in einem Interview mit Andreas Tölke für die aktuelle Monopol
profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit 2012 selbstständig in der Personalberatung. 2016 Gründer von SUITS. Executive Search.

5 thoughts on “Oliviero Toscani erklärt, was Werbung mit Kunst zu tun hat

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s