Gerhardsteidl

A50: Die wichtigsten Deutschen in der Mode (1)

Die Liste der 50 wichtigsten Deutschen in der Mode war überfällig, dachte sich Achtung-Founder Markus Ebner. 2019 hat er sich mit einer kompetenten Jury an die Arbeit gemacht. Gerade kam die aktuelle Liste 2021 raus. Markus Ebner und Silke Wichert nennen Namen, die man kennen sollte.
Markus ebner e x
Mar­kus Ebner

Seit der Grün­dung von Ach­tung ging es mir immer vor allem dar­um, eine ech­te deut­sche Mode­welt zu por­trä­tie­ren und mit zu eta­blie­ren. Es gibt in Deutsch­land so vie­le Par­al­lel-Mode­wel­ten, wie zum Bei­spiel die About You Fashion Weeks, Frank­furt Fashion Week oder Mode-Maga­zi­ne, die das glei­che Cover dru­cken, was sie nicht selbst pro­du­ziert haben. Das hat mit Mode, wie sie ist, nichts zu tun, nennt sich aber so. Es gibt zugleich vie­le Deut­sche, die inter­na­tio­nal mit­mi­schen und wich­tig sind. Vor­rei­ter, nicht Nach­ma­cher. Die A50-Lis­te soll der Anfang sein, auf dass es mal so vie­le wer­den wie auf der BoF-500-Lis­te. Wären sie nicht in der Jury, Alfons Kai­ser bei der FAZ und Sil­ke Wichert von der Süd­deut­schen Zei­tung, wären sie in den Top Ten. Denn ihre unauf­ge­reg­te und fach­li­che Bericht­erstat­tung über Jahr­zehn­te ermög­licht es, dass Mode nach und nach erns­ter genom­men wird. Mode ernst zu neh­men – das war übri­gens einer der Grün­dungs­ge­dan­ken von Ach­tung.

+++++

Silkew
Sil­ke Wichert

Man stol­pert bei Recher­chen ja immer wie­der über Deut­sche in der inter­na­tio­na­len Mode­welt, die man nicht wirk­lich auf dem Schirm hat­te. Jen­seits von Juer­gen Tel­ler, Kar­la Otto oder Jil San­der ver­steht sich. Erst dach­ten wir an eine Top20 also A20, um mal fest­zu­hal­ten, wen es da an wel­cher Posi­ti­on alles so gibt. Aber dann zeig­te sich schnell, dass es viel mehr Talen­te oder Bran­chen­grö­ßen gibt, die auf die­ser Lis­te ste­hen müs­sen. Ger­hard Steidl (Illus­tra­ti­on) etwa ist natür­lich vie­len Leu­ten ein Begriff, aber sie wis­sen nicht unbe­dingt um sei­ne Ver­bin­dung zu Karl Lager­feld. Gau­che­re klingt durch und durch fran­zö­sisch, wird aber von Marie-Chris­ti­ne Statz gemacht, einer der bes­ten deut­schen Desi­gne­rin­nen in Paris. Rei­ner Hol­ze­mer ist spä­tes­tens seit “Dries” und “Mar­gie­la in his own words” die Refe­renz für Mode-Doku­men­ta­tio­nen schlecht­hin. Was wir lei­der nicht bedacht haben damals: Wie schwer es ist, von Jahr zu Jahr zu ent­schei­den, wer auf­steigt, wer absteigt, wer hin­zu­kommt und wel­che Namen aus wel­chen Grün­den aus dem Ran­king flie­gen. Das macht die Sache aller­dings auch noch interessanter.

Teil 2 mit State­ments von Alfons Kai­ser und Nico­le Urb­schat morgen.

AMehr zu der von Mar­kus Ebner, Alfons Kai­ser, Nico­le Urb­schat und Sil­ke Wichert zusam­men­ge­stell­ten Lis­te der 50 wich­tigs­ten Deut­schen in der Mode gibt es hier sowie zum Down­load: A50-2021

Schlagworte: