Man kann sich seine Kunden nicht immer aussuchen

Jüngs­tes Bei­spiel: Pata­go­nia. Die Wes­ten der Mar­ke sind die Lieb­lings-Berufs­be­klei­dung der Wall­street-Ban­ker. Eine Ziel­grup­pe, mit der das auf Nach­hal­tig­keit und Natur aus­ge­rich­te­te Label nicht unbe­dingt in Ver­bin­dung gebracht wer­den möch­te. Dass die Ban­ker auch in modi­scher Hin­sicht zu Exzes­sen nei­gen, zeigt die Insta­gram-Sei­te mid­town­uni­form.

patagonia-fleece-vests

Wei­te­re ori­gi­nel­le Web-Fund­stü­cke, die auf Pro­fa­shio­nals bereits vor­ge­stellt wurden:

Traum­job Modemacher?

Fashion-PR-Girls: Ihr seid nicht allein

Von wegen bei­ger Rent­ner: Ali zeigt uns, wo modisch der Ham­mer hängt

Für alle Fans der roten Hosen

Ari Seth Cohen schaut am liebs­ten alten Frau­en hinterher

Für alle Freun­de der Proll-Kul­tur: Ein Link in die Welt der Ed Hardy-Träger

Man kann sich sei­ne Kun­den nicht aus­su­chen. Auch der größ­te Beklei­dungs­händ­ler der Welt nicht.

******

Wenn Sie kei­ne Pro­fa­shio­nals-Bei­trä­ge ver­pas­sen wol­len, emp­feh­le ich Ihnen, ein Update ein­zu­rich­ten. Ein­fach rechts oben E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben, „Jetzt abon­nie­ren“ ankli­cken und kurz bestä­ti­gen. Auch freue ich mich über eine Wei­ter­emp­feh­lung an Kol­le­gen und Freunde. 

Pro­fa­shio­nals ist auch in Insta­gram. Jetzt fol­gen: profashionals_live

Schlagworte: