Gisela Burckhardt fordert eine Nachhaltigkeits-Haftung für Manager

“Wenn deutsche Manager für Menschenrechtsverletzungen in ihrer Zulieferkette verantwortlich wären, dann würden viele im Nu zur Besinnung kommen.”

Die Fem­net-Vor­stands­vor­sit­zen­de und Akti­vis­tin der Clean Clothes Cam­pai­gn in einem aktu­el­len Spie­gel-Bei­trag zur Rana Pla­za-Kata­stro­phe in Dha­ka. Beim Ein­sturz des acht­stö­cki­gen Gebäu­des sind die­se Woche min­des­tens 300 Men­schen ums Leben gekommen.

Bit­te lesen Sie dazu auch: “Star­ke Mar­ken, heis­se Brands”

*****

Wenn Sie kei­ne Pro­fa­shio­nals-Bei­trä­ge ver­pas­sen wol­len, emp­feh­le ich Ihnen, ein Update ein­zu­rich­ten. Ein­fach rechts oben E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben, „Jetzt abon­nie­ren“ ankli­cken und kurz bestä­ti­gen.

Schlagworte: