@GDI (2): Vor-Gesetzte, Stress und die Know-why-Frage

Der gemeinsame Auftritt von Götz Werner und Otto Group-Chef Hans Otto Schrader war ein Highlight der Internationalen Handelstagung des Gottlieb Duttweiler Instituts (GDI). Insbesondere der DM-Gründer brannte ein Feuerwerk an Zitierfähigem ab.

DSC03224

Stichwort Innovation: „Die konstruktive Unzufriedenheit mit den herrschenden Verhältnissen ist die Quelle für Innovation.“

DSC03249

Stichwort Sinn: „Der Mensch ist ein Sinn-Sucher. Als Unternehmen haben wir Zukunft, wenn es uns gelingt, Sinn zu vermitteln. (…) Wir müssen die Know-why-Frage stellen, nicht immer nur die Know-how-Frage.“

DSC03253

Otto Group-Chef Hans Otto Schrader zitierte Nietzsche, ganz in Götz Werners Sinne: „Wer ein Warum hat, dem ist kein Wie zu schwer.“

DSC03250

Stichwort Preismarketing: „Wir haben die Sonderangebote vor Jahren abgeschafft. Wir wollen, dass die Kunden zu uns kommen, wenn sie wollen, nicht wenn wir wollen.“

DSC03248

Stichwort Nachhaltigkeit: „Wie können sie von Nachhaltigkeit reden, wenn sie jedes Jahr Millionen von Euro für Marketing ausgeben, um den Kunden etwas zu verkaufen, das sie nicht brauchen?“

DSC03227

Stichwort Führung: „Wenn Mitarbeiter ihre Chefs als Vor-Gesetzte sehen, haben beide ein Problem: Die Besten der Guten arbeiten nicht lange für solche Vor-Gesetzte.“ Und: „Es geht nicht um das Führen von Menschen, sondern um das Führen von Bewußtsein. Der ist der beste Führer, der die richtigen Fragen stellt,.“

DSC03241

Über Ungeduld und Aktionismus: „Stress entsteht immer dann, wenn die Reflexion zu kurz kommt. Das ist so, wie wenn sie immer nur ausatmen und nie einatmen. Das endet garantiert tödlich. (…) Ungeduld ist ein großes Problem in der heutigen Wirtschaft. Mein Motto ist: Beharrlich im Bemühen, bescheiden in der Erfolgserwartung.“

DSC03239

Zu Otto-Chef Schrader: „Es ist was anderes, wenn ich 12 Milliarden in 123 Gesellschaften erwirtschaften muss. Ich mache 8 Milliarden in einer.“

*****

Wenn Sie Profashionals regelmäßig lesen und gut finden, freue ich mich über eine Weiterempfehlung an Kollegen und Freunde.

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit 2012 selbstständig in der Personalberatung. 2016 Gründer von SUITS. Executive Search.

2 thoughts on “@GDI (2): Vor-Gesetzte, Stress und die Know-why-Frage

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s