Dr terberger basefieldshop

Daniel Terberger

Bei “Markiert” zeigen Mode-Profis Haltung. Heute mit Daniel Terberger, Vorstandsvorsitzender der Katag AG in Bielefeld.

Mode ist für mich… Lebens­freu­de.

Frau­en müs­sen… für mich klug, ele­gant und humor­voll sein.

Ein rich­ti­ger Mann… ist immer höflich.

Die Jugend von heu­te ist… vor gewal­ti­ge Her­aus­for­de­run­gen gestellt.

Sex oder Golf? … Mich hat das Green­fee schon immer gestört.

Ohne Geld… hat man weni­ger Gestaltungsmöglichkeiten.

Wenn ich in den Spie­gel schaue, dann sehe ich… kei­nen Stu­den­ten mehr.

Ich träu­me manch­mal davon, dass… sich alle Chris­ten wie­der zu einer Kir­che vereinen.

Was ich über­haupt nicht lei­den kann, … ist Humorlosigkeit.

Wenn ich noch ein­mal ganz von vor­ne anfan­gen könn­te, dann… wür­de ich mehr feiern.

Was ich mag… ist Bil­dung, Natur und klu­ge Frauen.

Was mich nervt… sind lang­wei­li­ge Menschen.

Mein größ­ter Tri­umph war… der Sieg im Tisch­ten­nis­tur­nier auf Langeoog.

Mein größ­ter Feh­ler ist… zu schnel­les Auto­fah­ren – sagt mei­ne Frau.

Ohne Inter­net… wäre die Welt weni­ger global.

Mei­ne Play­list… ist Mainstream.

Am liebs­ten kau­fe ich… eine Zeitung.

Das bes­te deut­sche Mode­ge­schäft ist… jeden Tag ein anderes.

Mein Job… ist wahn­sin­nig abwechslungsreich.

Am bes­ten bin ich, wenn… ich Aus­sicht auf ein gutes Essen habe.

Chefs soll­ten… Vor­bild sein.

Als Bun­des­kanz­ler… wür­de ich das Steu­er­recht vereinfachen.

Am meis­ten bewun­de­re ich… mei­ne gelieb­ten Eltern.

Der schöns­te Ort der Welt ist… Capri.

Wenn ich mir einen Satz täto­wie­ren soll­te, dann fol­gen­den… Ich weiß, dass ich nichts weiß.

Und wohin?… Wo es am wenigs­ten wehtut.

Für … gute Spa­ghet­ti … wer­de ich schwach.

Das letz­te Mal gelo­gen habe ich, als … mich mei­ne Frau frag­te, ob die Schu­he zum Kleid passen.

Mit 17 woll­te ich … dass Armi­nia Bie­le­feld in den UEFA Pokal kommt.

In Zukunft… wird die Welt noch glo­ba­ler werden.

Was ich schon immer mal gefragt wer­de woll­te… ob ich Trai­ner von Bay­ern Mün­chen wer­den möchte.

Schlagworte: