Deutscher Handelskongress 2016: “Wir machen uns alle was vor”

Ges­tern und heu­te ist Ber­lin auch die Haupt­stadt des Ein­zel­han­dels. Die Bran­che trifft sich zum Deut­schen Han­dels­kon­gress. Ein­drü­cke vom Podium:

dsc00034

HDE-Prä­si­dent Josef Sanktjo­han­ser: “Der Han­del fühlt sich gene­rell in guter Ver­fas­sung. Wir erwar­ten für den Dezem­ber erst­mals mehr als 90 Mil­li­ar­den Umsatz.”

dsc00037

“Der pri­va­te Kon­sum ist Wachs­tums­trei­ber” , sekun­diert HDE-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Ste­fan Gen­th. “Aber wir haben zugleich einen gewal­ti­gen Struk­tur­wan­del, der sich enorm beschleunigt.”

dsc00055

SPD-Gene­ral­se­kre­tä­rin Katha­ri­na Bar­ley war, wie sie bemerk­te, eine von neun Frau­en unter 79 Refe­ren­ten beim Deut­schen Han­dels­kon­gress. Und die ers­te, die die Trump-Wahl ansprach: “ ‘Gre­at again’ statt ’stron­ger tog­e­ther’ – das ist ja kein Zufall.”

dsc00096

dsc00098

David Boss­hart (GDI) ver­an­schau­lich­te den Wan­del mit Hil­fe des Foto­künst­lers Andre­as Gurs­ky, der vor Jah­ren mit Super­markt-Auf­nah­men für Furo­re sorg­te und sich jetzt die Ama­zon-Logis­tik vor­nahm : “Vom Ver­brau­cher zum User. Vom Waren­fluss zum Infor­ma­ti­ons­fluss. Vom Regal zur Cloud.”

dsc00050

Frank Appel gehört mit der Post zu den Gewin­nern des Online Retailings: “Die Digi­ta­li­sie­rung ermög­licht Pro­duk­ti­vi­täts­fort­schrit­te. Die wie­der­um sind die Vor­aus­set­zung für Wachs­tum und Wohlstand.”

dsc00081

Moritz Hahn (Zalan­do): “Wir sehen uns nicht als Kon­kur­renz, son­dern als Enabler.”

dsc00061

Ste­phan Knäb­le, GfK: “Man muss als Mar­ke dia­lo­gi­scher agieren.”

dsc00066

Doro­thea Ern-Sto­ckum (Kurt Sal­mon): “Sechs Mona­te Leadt­i­me ist nicht ‘on demand’.”

dsc00080

Oli­vi­er Van den Bos­sche (Kauf­hof): “Frü­her galt Genau­ig­keit vor Geschwin­dig­keit. Heu­te Geschwin­dig­keit vor Genauigkeit.”

dsc00089

Ste­phan Fan­derl (Kar­stadt): “Genau­so wie es in hun­dert Jah­ren noch Brie­fe geben wird, wird es auch in hun­dert Jah­ren noch Waren­häu­ser geben. Sie müs­sen Markt­plät­ze für alle Genera­tio­nen sein. Online und Offline.”

dsc00106

“Wie kann Mul­tich­an­nel öko­no­misch funk­tio­nie­ren?”, frag­te Che­hab Wah­by (OC&C): “Die hohen Erwar­tun­gen der Sta­tio­nä­ren an das The­ma Mul­tich­an­nel haben sich nicht erfüllt. In Sum­me geht die Gesamt­pro­fi­ta­bi­li­tät von Mul­tich­an­nel-Händ­lern zurück, wäh­rend die Pro­fi­ta­bi­li­tät der Pure Play­er steigt.”

dsc00111

“Wir machen uns alle was vor” , so Marc Schu­ma­cher von Lig­a­no­va. “Wenn wir glau­ben, dass wir in 20 Jah­ren noch wie heu­te sta­tio­när ein­kau­fen wer­den, dann könn­ten wir uns gewal­tig täu­schen. Alles was bis jetzt kam, haben wir zuvor unter­schätzt. Es fängt gera­de erst an.”

dsc00131

Marc Frey­berg (Brax): “Wir sit­zen in Her­ford, dem deut­schen Fashion Valley.”

dsc00046

Eata­ly-Grün­der Oscar Fari­net­ti: “Wenn Sie uns kopie­ren wol­len – bit­te sehr! Ich kopie­re ande­re schon mein gan­zes Leben lang.”

Schlagworte: