This is the end.…

Aller­spä­tes­tens seit Daft Punk scheint es Mode, sich wort­los per Video zu ver­ab­schie­den. Jetzt ist auch Dan­dy Dia­ry Geschich­te, der Män­ner­mo­de-Blog geht vom Netz. Jero­en van Rooi­jen schien es in sei­nem pro­fa­shio­nals-Bei­trag geahnt zu haben. David Roth stell­te einen letz­ten Bei­trag online, in bes­ter grenz­wer­ti­ger Dan­dy Dia­ry-Tra­di­ti­on, schmerz­haft komisch und defi­ni­tiv nicht jugend­frei. Wes­halb wir hier auf die Wie­der­ga­be ver­zich­ten und ledig­lich auf dandydiary.de hin­wei­sen. Nicht dass Goog­le uns in einen Topf mit Tita­nic wirft.

+++++

Ein klei­ner Rück­blick auf das Schaf­fen von Carl Jakob Haupt und David Roth:

54.000 Fol­lower auf Insta­gram. Und kei­ne Beiträge.

Glööck­ler braucht die Fashion Week nicht

Star­ker Tobak, Dan­dy Diary!

Worm­lands wil­der Hauptstadt-Einstand

Sen­sa­tio­nel­le Ent­hül­lung! Miky war gar nicht nackt!

Fein beob­ach­tet, Jakob und David!

Schlagworte: