Florian wortmann img

Florian Wortmann

In MARKIERT zeigen Modeprofis Haltung. Heute mit Florian Wortmann, Geschäftsführer von Baldessarini.

Mode ist für mich.…. eine Kul­tur.

Frau­en müs­sen.…. Woman Life Free­dom – frei sein!

Ein rich­ti­ger Mann….. Oh Gott! What the hell is „ein rich­ti­ger Mann“? Sehr ver­al­te­te Den­ke. Wenn ich es umfor­mu­lie­ren darf: Ein Mann von heu­te muss auf jeden Fall sehr vie­le Erwar­tun­gen auf allen Ebe­nen und in allen Bezie­hun­gen erfül­len.

Die Jugend von heu­te ist.…. unse­re Zukunft. Auf Grund der vie­len hybri­den Ent­schei­dungs­mög­lich­kei­ten hat sie es viel schwe­rer, ihren Weg zu fin­den. Sie hat lei­der auf Grund der geo­po­li­ti­schen Her­aus­for­de­run­gen eine unge­wis­se Zukunft vor sich. Aber sie kön­nen sie aktiv mit­ge­stal­ten und das soll­ten sie auch. Jeder war mal jung und kann sich dann nicht mehr dran erin­nern. Und jeder will alt wer­den, aber kei­ner will es sein. Lebt und genießt jeden Tag.

Sex oder Golf?.…. Ich hab bei­des.

Influ­en­cer oder Fol­lower?.……‘Very Inte­res­ted‘ Per­son wür­de ich sagen J. Eher Fol­lower, aber nen­nen wir es Beob­ach­ter.

Ohne Geld.….trotz­dem glück­lich. Geld ist sehr zeit­punkt­be­zo­gen, bringt dir aber meis­tens nur Sicher­heit und kein Glücks­emp­fin­den. Denn Glück ent­steht meis­tens durch das Tei­len von Emo­tio­nen. Dass man Geld braucht und vie­le ger­ne Geld haben, steht außer Fra­ge. Ich auch. Aber bit­te nie­mals von abhän­gig machen – eine der schlimms­ten Dro­gen.

Wenn ich in den Spie­gel schaue, dann sehe ich….. immer mich, so wie ich bin. Jeden Tag ist es mir wich­tig, dass ich mich selbst anschau­en kann. Wer mich kennt: immer offen, fair und ehr­lich und zu jedem gleich, egal wel­che Hier­ar­chie­ebe­ne.

Ich träu­me manch­mal davon, dass.…. der Mensch end­lich die Ver­nunft ken­nen­lernt.

Was ich mag….. Kaf­fee.

Was ich über­haupt nicht lei­den kann,….. Kori­an­der und Lügen.

Das wür­de ich ger­ne ver­ges­sen: …... nichts. Bin ich nicht der Typ für. Ich bin der fes­ten Über­zeu­gung, dass uns am Ende alles wei­ter nach vor­ne bringt und uns auch zu dem Men­schen spä­ter macht und bis jetzt gemacht hat. Könn­ten wir ver­ges­sen, wären wir alle sehr ähn­lich. Lang­wei­lig.

Mein größ­ter Tri­umph war….. mei­nen Sohn beim Start ins Leben zu unter­stüt­zen.

Ohne Inter­net.…. mehr Frei­heit.

Mei­ne Play­list…. Hip Hop 90’s 2000er Clas­sic

Am liebs­ten kau­fe ich.…. Eis und Caps.

Das bes­te deut­sche Mode­ge­schäft ist….. ab Okto­ber unser eige­ner Store in Ber­lin J

Mei­nen Job.…. lie­be ich jeden Tag und bin dank­bar, dass ich mich mit solch posi­ti­ven und schö­nen Din­gen beschäf­ti­gen darf.

Am bes­ten bin ich, wenn….. ich den­ke, ich schaf­fe es nicht.

Chefs soll­ten….. Lea­der sein und end­lich mal im Heu­te ankom­men. Chefs sind Coa­ches, und die soll­ten zu ihren Mit­ar­bei­tern von der Bestim­mung in die Bezie­hung gehen. Wird viel gepre­digt, aber noch viel zu wenig umge­setzt. New Lea­ders­hip ist mir viel zu infla­tio­när z.B. auf Lin­kedin. Weni­ger schrei­ben, mehr machen.

Der schöns­te Ort der Welt ist..…Dort­mund 😉

Wenn ich mir einen Satz täto­wie­ren soll­te, dann fol­gen­den: …. ‚It is what it is‘. Habe ich täto­wiert.

Und wohin? ….. Lin­ke Schul­ter, da liegt ja bekannt­lich die Last, ohne Akzep­tanz der Din­ge, die pas­sie­ren.

Mit 17 woll­te ich….. ein­fach nur raus und was ent­de­cken. Raus von zu Hau­se und selbst­stän­dig sein.

In Zukunft.…. da pas­sen die “…” sehr gut. Die Zukunft ist unge­wiss. Aber war sie jemals gewiss? Egal, wir machen das Bes­te draus!

Was ich immer schon mal gefragt wer­den woll­te….. Lust, mei­nen For­mel 1 Wagen zu fah­ren?

Schlagworte: