Laban

Stefan Laban

In “Markiert” zeigen Modeprofis Haltung. Heute mit Stefan Laban, Global Head of URBN International bei Urban Outfitters.

Mode ist für mich….. span­nend. Man muss sich alle drei Mona­te neu erfin­den und vor­he­ri­ger Erfolg zählt nicht mehr.

Frau­en müs­sen….. die glei­che Bezah­lung bekom­men wie Männer.

Ein rich­ti­ger Mann….. hat min­des­tens ein­mal AC/DC live gesehen.

Die Jugend von heu­te ist….. die Genera­ti­on, die hof­fent­lich die Welt rettet.

Ohne Geld….. ist die Welt auch nicht bes­ser. Es muss nur gerech­ter ver­teilt werden.

Ich träu­me manch­mal davon, dass….. Barack Oba­ma noch US Prä­si­dent ist.

Was ich über­haupt nicht lei­den kann,….. Brexit.

Mein größ­ter Tri­umph war….. Der kommt hof­fent­lich noch.

Ohne Inter­net….. wür­den die Fuß­gän­ger­zo­nen noch aus­se­hen wie in 1992.

Mei­ne Play­list…. Sam Fen­der, Spec­tor und das neue Album von Thees Ull­mann. Außer­dem habe mich era­de ‘Hip­sway’ wie­der ent­deckt, ein­fach zeit­los läs­si­ge Musik.

Am liebs­ten kau­fe ich….. Bücher – und zwar im Buchladen.

Das bes­te deut­sche Mode­ge­schäft ist….. Engel­horn in Mannheim.

Mein Job….. begeis­tert alle 12–20jährigen. “Du arbei­test wirk­lich bei Urban Outfitters?”

Am bes­ten bin ich, wenn….. ich unter Leu­ten bin, je mehr des­to besser.

Chefs soll­ten….. ihre Mit­ar­bei­ter respek­tie­ren und fördern.

Ein Denk­mal gebührt……. Hen­ning Wehn, ‘the Ger­man Come­dy Ambassa­dor to the United Kingdom’.

Der schöns­te Ort der Welt ist..… Cra­ven Cot­ta­ge, Put­ney End, Block 4, Rei­he K. Dau­er­kar­ten beim ältes­ten Fuss­ball­klub Londons.

Wenn ich mir einen Satz täto­wie­ren soll­te, dann fol­gen­den: Gar kei­nen. Ich habe zu wenig Mus­keln für ein Tattoo.

Für… mei­ne Töch­ter…. wer­de ich schwach.

Ent­schul­di­gen muss ich mich bei….. zu vie­len, um sie hier aufzuzählen.

Mit 17 woll­te ich…. unbe­dingt ausschlafen.

In Zukunft….. wer­de ich weni­ger fliegen.

Was ich immer schon mal gefragt wer­den woll­te: Hät­ten sie Zeit, Auf­sichts­rat bei Borus­sia Mön­chen­glad­bach zu werden?

Schlagworte: