Bastian Ammelounx

In “Markiert” zeigen Modeprofis Haltung. Heute mit Bastian Ammelounx, Country Manager von La Martina.

Mode ist für mich.….Mit­tel zum Aus­druck per­sön­li­chen Stils.

Frau­en müs­sen.….nicht die bes­se­ren Män­ner sein.

Ein rich­ti­ger Mann…..muss zwangs­läu­fig nicht auf Frau­en stehen.

Die Jugend von heu­te …sucht nach Ant­wor­ten auf Fra­gen, die Sie nie gestellt haben.

Sex oder Golf?.….Bei­des kann als Sport ange­se­hen wer­den wenn Man(n) es rich­tig anstellt. Ich bin ein Sportler.

Ohne Geld.….wäre es im Leben manch­mal ent­spann­ter. Wir wür­den uns mehr auf die Din­ge fokus­sie­ren, die uns Men­schen wirk­lich wich­tig sind und glück­lich machen können.

Wenn ich in den Spie­gel schaue, dann sehe ich…..mich immer stets selbst­kri­tisch und hin­ter­fra­ge mein Han­deln regel­mä­ßig. Nach einer län­ge­ren Nacht und zu wenig Schlaf erschre­cke ich auch zuweilen.

Ich träu­me manch­mal davon, dass….ich gern in der Zeit gelebt hät­te, in der mei­ne Eltern sich ken­nen­ge­lernt haben.

Was ich über­haupt nicht lei­den kann,…..sind igno­ran­te, eng­stir­ni­ge und unsi­che­re Mitläufer.

Wenn ich noch ein­mal ganz von vor­ne anfan­gen könn­te, dann…..wür­de ich alles genau­so wie­der machen!

Was ich mag…..voll­mun­di­gen Wein, gutes Essen, lau­tes Lachen, ent­spann­ten Urlaub, aus­gie­bi­gen Sport, inter­es­san­te Menschen.

Was mich nervt….Inter­view-Fra­gen, auf die ich kei­ne Ant­wor­ten habe.

Mein größ­ter Tri­umph war…..zu erken­nen, dass ich heu­te noch nicht sagen kann, was der größ­te Tri­umph in mei­nem Leben war. Fra­gen Sie mich das noch­mals, wenn Sie an mei­nem Ster­be­bett ste­hen. Dann weiß ich es.

Mein größ­ter Feh­ler ist…..zuviel auf ein­mal zu wol­len. Ich bin sehr anspruchs­voll mir und mei­ner Umwelt gegen­über und dies führt ab und zu ver­meid­ba­ren Frustrationen.

Ohne Inter­net.….muss man viel zu vie­le Bücher kau­fen, um immer die rich­ti­ge Ant­wort zu haben.

Mei­ne Play­list….wech­selt regel­mä­ßig und hängt von Stim­mungs­la­gen ab.

Am liebs­ten kau­fe ich.….Geschen­ke für Fami­lie und Freunde.

Das bes­te deut­sche Mode­ge­schäft ist…..noch nicht eröffnet.

Mein Job.….ist die bes­te beruf­li­che Her­aus­for­de­rung bis dato.

Am bes­ten bin ich, wenn…..ich unter Druck stehe.

Chefs sollten…..immer die bes­ten Team­play­er sein.

Als Bun­des­kanz­ler…..wäre ich unge­eig­net, da mei­ne Aus­sa­gen sicher zu unpo­pu­lär sind und ich die Wahr­heit sage. Die Wahr­heit wol­len wir Men­schen aber nicht immer hören, und ich bin nicht gut dar­in zu lügen bzw. zu verdrängen.

Am meis­ten bewun­de­re ich…..Men­schen, die trotz Gegen­wind und öffent­li­cher Schel­te Ihren Weg kon­se­quent ver­fol­gen, an den Sie glau­ben. Vor­aus­ge­setzt die­se Men­schen gehö­ren nicht der AFD an.

Der schöns­te Ort der Welt.…  tra­ge ich in mir. Somit kann ich jeder­zeit dort hin, wenn ich mich danach fühle.

Wenn ich mir einen Satz täto­wie­ren soll­te, dann fol­gen­den: ….Shit Hap­pens

Und wohin? …..Auf den Po.

Für.…. ein Pils und einen Döner .…wer­de ich schwach.

Das letz­te Mal gelo­gen habe ich, als …..ich zur Beich­te gegan­gen bin. Ich woll­te dem Pries­ter die Scham ersparen.

Mit 17 woll­te ich…..  18 sein.

In Zukunft.….mache ich genau­so wei­ter wie bis­her. Das scheint mir ein guter Weg zu sein.

Was ich immer schon mal gefragt wer­den woll­te…..Ob ich Bun­des­prä­si­dent wer­den möchte.

Schlagworte: