Martina Buckenmaier

In “Markiert” zeigen Modeprofis Haltung. Heute mit Martina Buckenmaier, Geschäftsführerin von Riani.

Mode ist für mich.…. die Mög­lich­keit, vie­len tol­len Frau­en die Chan­ce zu geben, ihre Stim­mung und Krea­ti­vi­tät zu unter­strei­chen und auszudrücken.

Frau­en müs­sen.… sich sicher und ent­spannt fühlen.

Ein rich­ti­ger Mann…. ist modern und gleich­be­rech­tigt und packt an.

Die Jugend von heu­te ist.… die Zukunft und der Weg­be­rei­ter im digi­ta­len Zeitalter.

Sex oder Golf?.…. Geht ganz wun­der­bar, nacheinander.

Ohne Geld.…. kann ich die Wei­ter­ent­wick­lung von Ria­ni nicht rea­li­sie­ren und möch­te ich nicht sein!

Wenn ich in den Spie­gel schaue, dann sehe ich….. eine erfah­re­ne und neu­gie­ri­ge Frau, die noch Eini­ges vorhat.

Ich träu­me manch­mal davon, dass.…. ich mehr Zeit hätte.

Was ich über­haupt nicht lei­den kann,….. sind Unwahrheiten.

Wenn ich noch ein­mal ganz von vor­ne anfan­gen könn­te,… hängt es immer wie­der von bestimm­ten Momen­ten ab, die alles Zukünf­ti­ge entscheiden.

Was ich mag….. Zeit mit Fami­ly and Friends ver­brin­gen. Visio­nen und Neu­es ent­ste­hen las­sen und Din­ge weiterentwickeln.

Was mich nervt…. unehr­li­che Menschen.

Mein größ­ter Tri­umph war….. die Geburt unse­rer Tochter.

Mein größ­ter Feh­ler ist….. Unge­duld.

Ohne Inter­net.…. Kann ich es mir nicht mehr vorstellen.

Mei­ne Play­list… Spo­ti­fy: Lou Rawls (Lady Love), Jack John­son (Good Peop­le), Hot Cho­co­la­te (It star­ted with a kiss), Bau­sa (Was du Lie­be nennst), Mar­vin Gaye (Tam­mi Tarell), Ain’t no Moun­tain high enough

Am liebs­ten kau­fe ich.…. etwas mit bestän­di­gem Wert: Gute Stei­ne, egal ob die­se für einen Ring sind oder in einem neu­en Gebäu­de ver­baut werden.

Das bes­te deut­sche Mode­ge­schäft ist….. das mit der bes­ten Bera­tung am POS.

Mein Job.…. ist mei­ne Lei­den­schaft, kein Job.

Am bes­ten bin ich, wenn…..ich frei und krea­tiv sein kann.

Chefs soll­ten….. gerecht und visio­när sein.

Als Bun­des­kanz­ler….. wür­de ich Bundeskanzlerin.

Am meis­ten bewun­de­re ich… Ange­hö­ri­ge und Pfle­ge­kräf­te, die sich um pfle­ge­be­dürf­ti­ge Men­schen kümmern.

Der schöns­te Ort der Welt ist..… immer dort, wo glück­li­che Begeg­nun­gen mit der Fami­ly und den Friends stattfinden.

Wenn ich mir einen Satz täto­wie­ren soll­te, dann fol­gen­den: Ich wür­de mir nichts täto­wie­ren lassen.

Das letz­te Mal gelo­gen habe ich, als…. Für mich sind nur Not­lü­gen erlaubt, um ande­re nicht zu ver­let­zen, sonst nicht! Vor zwei Tagen …

Was ich immer schon mal gefragt wer­den woll­te… Wann gehen wir end­lich auf Weltreise?

Schlagworte: