Kompliment, Frida Giannini – der neue Gucci-Onlineshop ist wirklich gelungen

Wie man es von einer gro­ßen Mar­ke erwar­tet. Die Bezeich­nung “Digi­tal Flagship” ist ein wenig pom­pös, Look und Aus­stat­tung aber durch­aus auf dem Niveau der Guc­ci-Läden. Das Pro­dukt­an­ge­bot im Web­shop ist logisch auf­ge­baut, die Navi­ga­ti­on intui­tiv, die Pro­dukt­dar­stel­lung mit den kur­zen Beschrei­bun­gen und der hoch­auf­lö­sen­den Zoom-Funk­ti­on opti­mal. Auf tech­ni­schen Schnick­schnack wie 3D-Dar­stel­lung, digi­ta­len Lauf­steg etc. hat man ver­zich­tet. Wie die Order-Abwick­lung und Lie­fe­rung klappt, ist beim blo­ßen Drauf­schau­en nicht zu beur­tei­len. Unver­ständ­lich ist, dass der Ver­sand bei Guc­ci (wie bei den meis­ten ande­ren Mar­ken) zusätz­lich Geld kos­tet. Free Ship­ping soll­te bei den hohen Prei­sen eigent­lich drin sein. 

 Har­mo­nisch ein­ge­bet­tet ist die Mar­ke­ting-Kom­mu­ni­ka­ti­on: Unter “World of Guc­ci” geht es um Neu­ig­kei­ten und Events, man erfährt etwas über die Krea­tiv­che­fin Gian­ni­ni, man kann die letz­ten Fashion Shows sehen, es gibt Fotos und Infos zu Flagship-Stores und Anzei­gen­kam­pa­gnen. Es geht um die Guc­ci-Heri­ta­ge und um das sozia­le Enga­ge­ment. Unter Guc­ci Con­nect sind die diver­sen Akti­vi­tä­ten in sozia­len Netz­wer­ken wie Twit­ter, Face­book etc. gebün­delt, und man kann die Guc­ci-App fürs iPho­ne down­loa­den. Und hier wird die neue Web­site in einem drei­mi­nü­ti­gen Trai­ler erklärt.

 
Die neue Guc­ci-Web­site ist ein über­zeu­gen­des Bei­spiel für die gelun­ge­ne Inte­gra­ti­on von Dis­tri­bu­ti­on und Kom­mu­ni­ka­ti­on. Dies wird für Mar­ken künf­tig eine Selbst­ver­ständ­lich­keit sein. Nicht nur im Luxus­gen­re. Wir erle­ben die nächs­te Stu­fe der Ver­ti­ka­li­sie­rung. Der Online-Direkt­ver­trieb der Mar­ken­in­dus­trie ist für Mul­tila­bel-Ein­zel­händ­ler auf Sicht eine ungleich grö­ße­re Kon­kur­renz als die Flagship-Stores in der Nach­bar­schaft.  
 
Schlagworte: