Karl Lagerfeld hat keinen Facebook-Account

Wer sich mit einem der über 80 Karl Lager­felds befreun­det hat, die bei Face­book zu fin­den sind, wird jetzt natür­lich furcht­bar ent­täuscht sein. Alles Fake. “Ich bin kein Fake. Das hof­fe ich jeden­falls”, stellt Lager­feld im Gespräch mit Cari­ne Roit­feld für Inter­view klar. Aber der Meis­ter ist weder in Face­book noch in Twit­ter zugan­ge. “Ich ken­ne genug Leu­te. Wir sind glück­lich mit den Leu­ten, die wir ken­nen, nicht wahr?”

Neben den gut 80 Karl Lager­feld-Pro­fi­len gibt es in Face­book rund zwei Dut­zend Lager­feld-Sei­ten sowie unzäh­li­ge Lager­feld-Grup­pen. Die rei­chen von “Karl Lager­feld is my God” (105 Mit­glie­der) bis zu “Karl Lager­feld soll sei­ne Fres­se hal­ten” (28 Mit­glie­der). Man kann sich Initia­ti­ven anschlie­ßen, die sich Karl Lager­feld wahl­wei­se als Bun­des­prä­si­dent oder als Außen­mi­nis­ter wün­schen. Viel­leicht soll­te sich Gui­do Wes­ter­wel­le doch mal einen Zopf wach­sen las­sen. 21 Freun­de ver­sam­meln sich in der Grup­pe “Je suis la Muse de Lager­feld”. Off­line sind das inzwi­schen deut­lich mehr. Und es gibt sogar schon eine Kon­do­lenz-Sei­te:  “Adieu Karl Lager­feld” wün­schen 25 Facebook-Freunde.

Karl Lager­feld ist im übri­gen nicht der Ein­zi­ge mit Iden­ti­täts­pro­ble­men bei Face­book. Jür­gen Mül­ler bei­spiels­wei­se gibt es über 700 mal. Wes­halb ich ja auch die Grup­pe “Der wah­re Jür­gen Mül­ler” gegrün­det habe. Die­sen Anspruch erhe­ben zur­zeit gera­de mal 14 Per­so­nen, dar­un­ter drei Frau­en, die logi­scher­wei­se gar nicht so hei­ßen. Das ver­steh einer.

Schlagworte: