Dsc e

@Berlin: Anitas Long Tail

Es hat was Sub­ver­si­ves, dass sich eine Online-Order­platt­form auf einer Off­line-Mes­se um Han­del und Indus­trie bemüht. Begrün­det da die New Eco­no­my ihren Auf­stieg auf einem mehr oder weni­ger gla­mou­rö­sen Event der Old Eco­no­my? Eher nicht. Für die Pre­mi­um ist die Koope­ra­ti­on mit POP­mar­ket eher eine Fort­set­zung der Aus­stel­lung mit ande­ren Mit­teln. Die Ver­län­ge­rung der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form ins Inter­net. Ani­tas Long Tail sozu­sa­gen. Die Order­platt­form wird am Gleis­drei­eck von der Ziel­grup­pe jeden­falls leich­ter gefun­den als in Goog­le. Und wenn der Han­del sei­ne Läden wo es nur geht mit Inter­net-Tech­no­lo­gie auf­pimpt, war­um soll nicht auch die Mode­mes­se ein biss­chen Cebit spielen?

Ein­kau­fen übers Inter­net ist mitt­ler­wei­le für jeder­mann selbst­ver­ständ­lich. Da liegt es nahe, dass auch die Pro­fis ihre Orders online abge­ben. Bila­te­ral prak­ti­ziert das der eine oder ande­re Who­le­sa­ler mit sei­nen Kun­den schon. Auch gibt es Han­dels­platt­for­men wie bei­spiels­wei­se Ali­b­a­ba. Es gibt etli­che Auk­ti­ons­sei­ten, wo Pro­duk­ti­ons­auf­trä­ge ver­de­alt wer­den. In Deutsch­land ver­sucht die Otto Group mit Kee­non-Fashion eine Groß­han­dels­platt­form zu eta­blie­ren und ihre Ful­fill­ment-Dienst­lei­tun­gen zu ver­kau­fen. In den USA sind schon vor Jah­ren B2B-Platt­for­men wie Nuor­der oder eben POP­mar­ket an den Start gegan­gen. Die GAN-Toch­ter drängt nun auf den hie­si­gen Markt. In Euro­pa bemüht sich seit ein paar Mona­ten Oli­ver Frie­lings­dorf, Han­del und Indus­trie von ihrem Online-Glück zu überzeugen.

Dsc

Bei POP­mar­ket kann man als Anbie­ter sei­ne aktu­el­len Kol­lek­tio­nen hoch­la­den, sich in vir­tu­el­len Show­rooms als Mar­ke mit allem Drum und Dran prä­sen­tie­ren und die Ein­käu­fer zudem mit akti­ven Pro­mo­ti­ons bear­bei­ten. Das Sys­tem ermög­licht die Ein­bin­dung in indi­vi­du­el­le Order­ver­wal­tun­gen und die iPad-Nut­zung durch das Sales Team. Regis­trier­te Ein­käu­fer kön­nen sich über Menues und Stich­wort­su­che im kom­plet­ten Ange­bot aller Anbie­ter bewe­gen, vor der Order ist eine Iden­ti­fi­zie­rung und Auto­ri­sie­rung erfor­der­lich. Für Händ­ler ist die Nut­zung gra­tis, die Indus­trie zahlt für die Prä­senz in POP­mar­ket. Die Basis­li­zenz kos­tet um die 2000 Euro/Jahr.

Natür­lich ist das Gan­ze für Ein­käu­fer nur inter­es­sant, wenn eine mög­lichst gro­ße Zahl von Lie­fe­ran­ten auf dem Markt­platz ver­sam­melt sind. Und die Lie­fe­ran­ten kom­men nur, wenn sie auf die­sem Weg vie­le Ein­käu­fer errei­chen. Oli­ver Frie­lings­dorfs Job ist es, die­se kri­ti­sche Mas­se zu errei­chen. Da geht es ihm nicht anders als ande­ren Mes­se­be­trei­bern. Das wird kei­ne ein­fa­che Über­zeu­gungs­ar­beit für den ehe­ma­li­gen Tri­umph-Top­ma­na­ger: Die Vor­be­hal­te gegen das Online-Ein­kau­fen gel­ten auch im Who­le­sa­le – und das wegen der Volu­mi­na in poten­zier­ter Wei­se. Als Infor­ma­ti­ons­me­di­um, für den bes­se­ren Markt­über­blick und als Ver­triebs­flan­kie­rung könn­te sich die Lösung hin­ge­gen als hilf­reich erwei­sen. Des­we­gen braucht die Mes­se jeden­falls kei­ne Angst vor der Online-Kon­kur­renz zu haben.

+++++

Ach ja, heu­te fei­ert Kate Moss ihren 40. Geburts­tag. Gra­tu­la­ti­on! Bit­te lesen Sie dazu:

@Beijing: Kate ist überall

Wie die Zeit ver­geht… Clau­dia ist auch schon 40

Schlagworte:,