Standpunkte (5): Michael Arretz über Mode und Nachhaltigkeit

„Nachhaltigkeit als Verkaufsargument für Textilien ist sehr exklusiv und noch lange nicht so mehrheitsfähig wie zum Beispiel bei Nahrungsmitteln. Da wundert sich doch niemand mehr über Bio-Milch bei McDonalds. Nachhaltigkeit in der Mode bewegt sich heute aber nach wie vor in einem Spannungsfeld zwischen „Zurück zur Natur“ und Luxusorientierung und ist damit dem Discount diametral entgegengesetzt. Daher wird nachhaltige Mode in unserem Marktsegment auch zukünftig nur ein gern genommener Zusatznutzen sein, für den der Kunde nicht bereit ist, mehr Geld auszugeben.“

Der Kik-Geschäfts­füh­rer in der TW-Aus­ga­be DAS JAHR

Schlagworte: