Bekenntnisse des Wolfgang G.

“Meine Frau sollte Anfang 20 sein. Mit 30 lässt sich eine Frau nicht mehr formen.”

“Eine Frauenquote finde ich lächerlich und nicht erforderlich. Die Frauen brauchen keine Quote, sie sind auch so sehr gut.”

“Ich bezweifle, dass das Internet per saldo der Welt etwas Positives gebracht hat.”

“Vor dreissig Jahren bekam ich Aufträge, aber keine Näherinnen und Maschinen. Jetzt bekomme ich Näherinnen und Maschinen, aber keine Aufträge. Ich bin ein Dümpler, das gebe ich zu.”

“Ich muss wissen, dass, wenn ich morgen 100 Mitarbeiter entlassen müsste, alle sagen: Jetzt hat es ihn endlich erwischt. Das ist der Grund, warum ich nicht dem Größenwahn und der Gier verfallen darf.”

Tri­gema-Chef Grupp im Inter­view mit Kirs­ten Ludo­wig und Gabor Stein­gart für das heu­ti­ge Handelsblatt

Vor Jah­ren habe ich Wolf­gang Grupp zum Inter­view für die TW getrof­fen. Ist immer noch lesens­wert: “Anstand zahlt sich aus” 

Noch mehr Grupp auf Profashionals:

…über Gleich­be­rech­ti­gung 

…über Mana­ger

…über Jog­ging­ho­sen

Wie­der­se­hen mit Wolf­gang Grupp

*****

Wenn Sie kei­ne Pro­fa­shio­nals-Bei­trä­ge ver­pas­sen wol­len, emp­feh­le ich Ihnen, ein Update ein­zu­rich­ten. Ein­fach rechts oben E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben, „Jetzt abon­nie­ren“ ankli­cken und kurz bestä­ti­gen.

Schlagworte: