Pierre Brunschwig weiß, worauf es im Handel ankommt

„Gute Verkäufer zu haben, ist wichtiger als eine gute Marke.“

Der Chef der traditionsreichen Luxus-Modehäuser Grieder und Bongenie im Interview mit Benita Vogel für die aktuelle Ausgabe der Handelszeitung. Die Brunschwig-Gruppe, die in der Schweiz 17 Modegeschäfte betreibt, setzte zuletzt 217 Millionen Schweizer Franken um und beschäftigt 750 Mitarbeiter.

Brunschwig

*****

Wenn Sie keine Profashionals-Beiträge verpassen wollen, empfehle ich Ihnen, ein Update einzurichten. Einfach rechts oben E-Mail-Adresse eingeben, „Jetzt abonnieren“ anklicken und kurz bestätigen.

 

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit 2012 selbstständig in der Personalberatung. 2016 Gründer von SUITS. Executive Search.

2 thoughts on “Pierre Brunschwig weiß, worauf es im Handel ankommt

  1. Ein guter Verkäufer ist in der Lage mindestens 160 Prozent mehr Umsatz zu machen als ein “ Zonenbesetzer“, die zumindest leider immer nur gesucht werden und entsprechend schlecht bezahlt. Übrigens ist das unabhängig vom Arbeitszeitmodell, auch eine/r geringfügig Beschäftigte/ er kann top verkaufen, meistens wird nur die totale zeitliche Flexibilität verlangt anstatt Wortgewandtheit, Sympathie, Ideenreichtum, Farbsicherheit und verbindliche Ausstrahlung abzuklopfen! Sollte man das Glück haben gehört so ein Mitarbeiter auch anständig bezahlt!

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s