Karl-Erivan Haub erklärt Kindern die Handels-Welt

 „Ich war gerade wieder in Bangladesch, wo die Kleider genäht werden. Ihr müsstet mal die leuchtenden Augen der Näherinnen in den Fabriken sehen. Die sagen: Gott sei Dank kauft die Welt bei uns ein. Das bringt in solche armen Länder etwas Wohlstand. (…) Die ganze Welt kauft in Asien ein, nicht nur wir, auch Zara, H & M, C & A, Wal-Mart aus den USA, einfach alle. Wie kann es da sein, dass ein T-Shirt bei uns 1,99 Euro kostet und bei einer anderen Marke 19,99 Euro – obwohl es aus der gleichen Fabrik stammt und sogar aus demselben Stoff gemacht ist?“

Der Tengelmann-Inhaber, dessen Unternehmensgruppe mehrheitlich am Textildiscounter Kik beteiligt ist, in der „Wirtschaft kinderleicht“-Kolumne in der heutigen Welt am Sonntag. Für alle, die immer schon wissen wollten, wie Einzelhandel geht.  

Bitte lesen Sie dazu auch:

Kik bringt Viola P. jetzt ganz groß raus

Hat Haub Recht?

Stefan Heinig baut ein Billig-Imperium

Im Discount spielt die Musik

Konsequente Vertikalisierung

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit 2012 selbstständig in der Personalberatung. 2016 Gründer von SUITS. Executive Search.

3 Antworten auf „Karl-Erivan Haub erklärt Kindern die Handels-Welt

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s