Renzo Rosso propagiert die Jogginghose

Was jeman­dem schen­ken, der über den direk­ten Draht zum Christ­kind ver­fügt? Den Hei­li­gen Vater nach sei­ner Inch-Grö­ße zu fra­gen, ziemt sich nicht. Und wei­ße Jeans tra­gen nur noch Kran­ken­haus-Ärz­te und Schi­cki-Hip­pies auf Ibi­za. So brach­te Ren­zo Ros­so dem Papst wei­ße Jog­ging-Hosen zur Audi­enz mit. Was der Die­sel-Grün­der stolz über alle Kanä­le ver­brei­tet hat (Foto: Insta­gram). Dazu fällt einem spon­tan das Bon­mot des ande­ren, des Mode-Paps­tes ein. Der hat neu­lich im Grand Palais eben­falls Jog­ging­ho­sen gezeigt. Und zuhau­se läuft er mor­gens bekannt­lich ger­ne noch ein Weil­chen im wei­ßen Nacht­hemd her­um. Aller­dings wür­de er Ros­so so wohl kaum emp­fan­gen und sich schon gar nicht von ihm foto­gra­fie­ren las­sen. Fran­zis­kus wird ihm dage­gen sogar ver­ge­ben, dass er ihn zum per­sön­li­chen Tes­ti­mo­ni­al gemacht hat. Die Hose kann man übri­gens hier kaufen.

*****

Wenn Sie Pro­fa­shio­nals regel­mä­ßig lesen und gut fin­den, freue ich mich über eine Wei­ter­emp­feh­lung an Kol­le­gen und Freunde.

Schlagworte: