Christian und Manuel Weber

In “Markiert” zeigen Modeprofis Haltung. Heute mit Christian und Manuel Weber, Gründer von Weber + Weber Sartoria.

Mode ist für uns….. der ers­te Ein­druck, den wir von unse­rem Gegen­über haben.

Frau­en müs­sen….. lei­der immer noch “ihren Mann stehen”.

Ein rich­ti­ger Mann…..  hat auch eine femi­ni­ne Seite.

Die Jugend von heu­te ist….. mit der Welt vernetzt.

Sex oder Golf?….. nach­dem wir nicht Golf spie­len: Sex.

Ohne Geld…..  wären wir viel­leicht alle viel glück­li­cher. Es ist sicher­lich heu­te ange­neh­mer wel­ches zu haben…

Wenn wir in den Spie­gel schau­en, dann sehen wir…  die Jungs von damals. Wir haben viel Fantasie!

Wir träu­men manch­mal davon, dass…..  wir drei Wochen in den Urlaub fahren.

Was wir über­haupt nicht lei­den kön­nen,….  wenn Men­schen nicht zuhören.

Wenn wir noch ein­mal ganz von vor­ne anfan­gen könn­ten, dann…..  wür­den wir alles genau­so machen.

Was wir mögen….. nach Hau­se zu kom­men und stür­misch von unse­ren Labra­dors begrüßt zu werden.

Was uns nervt…. Som­mer- und Winterschlussverkauf.

Unser größ­ter Tri­umph war….. unse­ren ers­ten Auf­trag zu ver­pa­cken und auszuliefern.

Unser größ­ter Feh­ler ist….. am liebs­ten zu Hau­se zu sein.

Ohne Inter­net….. könn­ten wir nicht direkt mit allen unse­ren Kun­den kommunizieren.

Unse­re Play­list…. soll­ten wir drin­gend wie­der mal updaten.

Am liebs­ten kau­fen wir…..  am Markt in der Alt­stadt ein.

Das bes­te deut­sche Mode­ge­schäft ist….. über­all dort, wo man gut bera­ten wird: Schön, dass es in Deutsch­land noch so vie­le kom­pe­ten­te Her­ren­aus­stat­ter gibt.

Unser Job….. ist unse­re Leidenschaft.

Am bes­ten sind wir, wenn…..  wir uns in unse­rem Ate­lier in den Ber­gen in Stof­fen, Far­ben und Skiz­zen verlieren.

Chefs soll­ten…..  … zuhören.

Als Bun­des­kanz­ler… … wür­den wir für Nach­hal­tig­keit kämpfen.

Am meis­ten bewun­dern wir…..  … Men­schen, die selbst­los für die Rech­te ande­rer eintreten.

Der schöns­te Ort der Welt ist..…   … unser Zuhau­se in den Ber­gen in Österreich.

Wenn wir uns einen Satz täto­wie­ren soll­ten, dann fol­gen­den: … (lachen) sie­he Foto. Wir konn­ten uns nicht ent­schei­den, daher die vie­len Tattoos.

Und wohin? Überall.

Für.… mei­nen Mann …wer­de ich schwach .…und für öster­rei­chi­sche Mehlspeisen.

Das letz­te Mal gelo­gen haben wir, als .….wir die­se Fra­gen beant­wor­tet haben (lachen).

Mit 17 woll­te ich.… (Chris­ti­an Weber) berühm­ter Mode­de­si­gner werden.

In Zukunft….. möch­ten wir wie­der mehr Zeit für­ein­an­der und zum Rei­sen haben.

Was ich immer schon mal gefragt wer­den woll­te….. War­um sind die Men­schen nicht auf­merk­sa­mer, mit wel­chen Mate­ria­li­en sie ihre Haut bedecken?

Schlagworte: