Dsc e

Der Sinneswandel zum Sinneshandel

Ein­drü­cke vom Dach­mar­ken­fo­rum ges­tern in Düsseldorf:

Dsc

Miri­am Heyn (McK­in­sey): “Der Fashion-Markt ist eine Win­ner takes it all-Bran­che. Die Top 20 der Unter­neh­men machen 100 Pro­zent der Profite.”

Dsc

Frank Reh­me (GmV­Team) spricht nicht mehr von Umsatz pro Qua­drat­me­ter, son­dern von Erleb­nis pro Qua­drat­me­ter und for­dert den Sin­nes­wan­del zum Sinnes­han­del: “Wir müs­sen mal wie­der über das Wer­te­ver­spre­chen des sta­tio­nä­ren Han­dels nach­den­ken. Und das ist nicht mehr: ‘Ich ver­kau­fe Dir eine neue Hose’. Die neu­en Wett­be­wer­ber sind Frei­zeit­er­leb­nis­se. Der Frei­zeit­wert, den Shop­pen bie­tet, muss bes­ser sein als die anderen.”

Dsc

Sabi­ne Krieg (Vitra) “Wir müs­sen wie­der ana­log den­ken. Der Point of Sales muss zum Point of Expe­ri­ence werden.”

Dsc e

Für Pier 14-Macher Gert Griehl ist der Han­del ein Glück­lich­ma­cher. “Wir spre­chen nicht mehr von Flä­che, son­dern von Show­büh­ne. Und unse­re Bera­ter sind Entertainer.”

Img e

Die Spit­zen­kö­che Sarah Hen­ke und Chris­ti­an Eck­hardt spra­chen am Vor­abend über ihre Arbeit in ihren neu­en Restau­rants in Ander­nach: “Der Tel­ler ist unse­re Bühne.”

Dsc e

Bet­ti­na Roter­mund (BMW) spar­te nicht mit Selbst­kri­tik: “21 Pro­zent der 18 bis 34jährigen sehen in Ama­zon einen Auto­händ­ler. 48 Pro­zent der Cus­to­mer Jour­ney beim Auto­kauf fin­det mobi­le statt.  Und wir bau­en unse­re digi­tal capa­bi­li­ties gera­de erst auf.”

Dsc e

Anto­nia Erca­mo­ra hat mit Chat­shop­per einen KI-basier­ten Shop­ping-Ser­vice ent­wi­ckelt. “Den Usern ist es egal, ob ein Mensch oder ein Bot dahin­ter steht. Sie wol­len, dass Ihnen schnell gehol­fen wird. Men­schen ska­lie­ren ziem­lich schlecht und sind für unse­re Mar­gen zu teuer.”

******

Wenn Sie kei­ne Pro­fa­shio­nals-Bei­trä­ge ver­pas­sen wol­len, emp­feh­le ich Ihnen, ein Update ein­zu­rich­ten. Ein­fach rechts oben E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben, „Jetzt abon­nie­ren“ ankli­cken und kurz bestä­ti­gen. Auch freue ich mich über eine Wei­ter­emp­feh­lung an Kol­le­gen und Freunde.