Jutta Blocher

In “Markiert” zeigen Modeprofis Haltung. Heute mit Architektin Jutta Blocher von Blocher Blocher Partners.

Mode ist für mich.….das Salz in der Suppe.

Frau­en müs­sen.….eigen­stän­dig und selbst­be­wusst sein.

Ein rich­ti­ger Mann…..hat Sinn für die schö­nen Din­ge des Lebens.

Die Jugend von heu­te ist.….welt­of­fen, expe­ri­men­tier­freu­dig, mobil und verwöhnt.

Sex oder Golf?.….Ich spie­le kein Golf.

Ohne Geld.….sind die Men­schen eben­so glück­lich, viel­leicht neu­gie­ri­ger. Zumin­dest außer­halb von Europa.

Wenn ich in den Spie­gel schaue, dann sehe ich…..dass ein gutes Sty­ling hilft.

Ich träu­me manch­mal davon, dass.….wir Men­schen uns mit mehr Offen­heit und Fröh­lich­keit begegnen.

Was ich über­haupt nicht lei­den kann,…..ist Gejam­mer.

Wenn ich noch ein­mal ganz von vor­ne anfan­gen könn­te, dann…..wür­de ich ver­su­chen das eine oder ande­re Fett­näpf­chen auszulassen.

Was ich mag…..ande­re Län­der, ande­re Völ­ker, ande­re Sitten.

Was mich nervt….Unacht­sam­keit.

Mein größ­ter Tri­umph war…. Es gibt nicht einen gro­ßen Tri­umph, das erfolg­rei­che Anein­an­der­rei­hen der Din­ge ist das Ziel.

Mein größ­ter Feh­ler ist…..Unge­duld.

Ohne Inter­net.….ist unser All­tag nicht mehr denk­bar: tol­le schnel­le Kom­mu­ni­ka­ti­on, gren­zen­lo­se Ver­füg­bar­keit von Wis­sen. Jedoch kann man sich schon nach den schö­nen, alten Zei­ten zurücksehnen.

Mei­ne Play­list….da bin ich ehr­lich gesagt nicht so up to date.

Am liebs­ten kau­fe ich.….in tol­len Fach­ge­schäf­ten ein, mit kom­pe­ten­ter Bera­tung und bei guter Atmosphäre.

Das bes­te deut­sche Mode­ge­schäft ist…..oh, da gibt es so vie­le gute inha­ber­ge­führ­te Häu­ser, mit schö­nen, indi­vi­du­el­len Sortimenten.

Mein Job.….ist eine täg­lich neue Herausforderung,mit inter­es­san­ten Ver­än­de­run­gen und täg­lich neu­em Spielraum.

Am bes­ten bin ich, wenn…..mei­ne Gesprächs­part­ner mir mit Krea­ti­vi­tät und Scharf­sinn begegnen.

Chefs soll­ten….., müs­sen Mul­ti­ta­len­te sein, das Ohr über­all haben, ver­läss­lich und ziel­ori­en­tiert in der Ver­ant­wor­tung für ihre Mit­ar­bei­ter handeln.

Als Bun­des­kanz­ler…..wäre ich zu undiplomatisch.

Am meis­ten bewun­de­re ich…..Men­schen mit einer tol­len All­ge­mein­bil­dung und einer elo­quen­ten  Ausstrahlung.

Der schöns­te Ort der Welt ist..…wo posi­ti­ve Ener­gie fließt.

Wenn ich mir einen Satz täto­wie­ren soll­te, dann fol­gen­den: ….wür­de ich nie machen.

Für…Din­ge die mei­nen All­tag ver­schö­nern…. wer­de ich schwach.

Das letz­te Mal gelo­gen habe ich, als …..????

Mit 17 woll­te ich…..Ein­zel­händ­ler werden.

In Zukunft.….freue ich mich auf neue Auf­ga­ben, Zie­le und Her­aus­for­de­run­gen. Und Zeit, Zeit, Zeit.

Was ich immer schon mal gefragt wer­den woll­te…..Die Fra­ge ist: Vom wem!