Alain Moreaux

Bei "Markiert" zeigen Mode-Profis Haltung. Heute mit Alain Moreaux, Country Sales Manager Northern Europe bei Vente Privee.

Mode ist für mich … sich an unter­schied­li­chen Orten und Momen­ten im Leben auf eine krea­ti­ve Wei­se aus­drü­cken zu können.

Frau­en müs­sen … frei und unab­hän­gig sein mit dem rich­ti­gen Touch Feminität.

Ein rich­ti­ger Mann … ist jemand, der für sich selbst ein­ste­hen kann und den Mut hat, jeder Situa­ti­on zu trotzen.

Die Jugend von heu­te ist … davon getrie­ben, inten­siv im Hier und Jetzt zu leben, trotz einer etwas unsi­che­ren Zukunft.

Ohne Geld .…. muss man krea­ti­ver sein.

Wenn ich in den Spie­gel schaue dann sehe ich … die Geschich­te mei­nes Lebens.

Manch­mal träu­me ich davon, dass … ich wie­der an den Orten bin, an denen ich bereits gelebt habe.

Was ich über­haupt nicht lei­den kann … Unfairness.

Wenn ich noch­mal ganz von vor­ne anfan­gen könn­te … wür­de ich alles genau­so machen.

Was ich mag … das zu tun, was ich beson­ders gut kann.

Was mich nervt … Mittelmäßigkeit.

Mein größ­ter Tri­umph war … ein Geschäft vom Reiß­brett an aufzubauen.

Mein größ­ter Feh­ler ist … nicht genug Zeit ver­bracht zu haben, mit den Men­schen, die ich liebe.

Ohne Inter­net … wür­den wir über­le­ben. Aber wie könn­ten wir mit der Welt schritthalten?

Mei­ne Play­list … Bar­ba­ra Streisand.

Am liebs­ten kau­fe ich … fri­sche Lebens­mit­tel auf einem schö­nen Markt.

Das bes­te deut­sche Mode­ge­schäft ist … das jeni­ge, das ein neu­es Pro­dukt anbie­tet, das sonst kei­ner hat.

Mein Job … ist inter­es­sant und herausfordernd.

Am bes­ten bin ich, wenn … ich Erfolg tei­len kann.

Chefs soll­ten … gleich­zei­tig Visio­nä­re, offen für neue Ideen und für jeden ansprech­bar sein.

Als Bun­des­kanz­ler … ist es wich­tig, sei­ne ehr­li­che Mei­nung zu sagen und das zu tun, was im bes­ten Inter­es­se der Gemein­schaft ist.

Am meis­ten bewun­de­re ich … Men­schen, die in allen Lebens­la­gen groß­zü­gig sind.

Der schöns­te Ort der Welt ist …, wo ich mich erho­len und neue Ener­gie tan­ken kann, mei­ne Fami­lie ist so ein Ort.

Wenn ich mir einen Satz täto­wie­ren soll­te, dann fol­gen­den: Ein astro­lo­gi­sches Zeichen.

Und wohin? … Auf die Schulter.

Das letz­te Mal gelo­gen habe ich, als … ich den Geburts­tag mei­ner Mut­ter ver­ges­sen hatte.

Mit 17 woll­te ich … an den Olym­pi­schen Spie­len teilnehmen.

In Zukunft … blei­be ich hof­fent­lich gesund.

Was ich schon immer gefragt wer­den woll­te … ist die­ser Satz.

Schlagworte: