Dandydiary e

Fein beobachtet, Jakob und David!

“H&M schum­melt im Online-Shop” hat ihr Blog Dan­dy Dia­ry auf­ge­deckt : “Kann es sein, dass die Hosen, T‑Shirts und Klei­der alle­samt per Pho­to­shop auf das Foto eines immer­glei­chen Models drauf retu­schiert wur­den? Kann es außer­dem sein, dass auf den Kör­per die­ses ewig glei­chen Models ver­schie­de­ne Köp­fe mon­tiert wur­den?” fragt sich Jakob Haupt in sei­nem Bei­trag. Die offen­sicht­li­che Ant­wort gibt er selbst: “Es sieht ganz danach aus.” Das ist eben H&Ms Inter­pre­ta­ti­on von Bri­git­tes “Ohne Models”-Ansatz.

Dar­über kann man sich jetzt auf­re­gen oder auch nicht. Wenn’s der bes­se­ren Prä­sen­ta­ti­on dient, Kos­ten spart und damit güns­ti­ge­re Prei­se ermög­licht… In Web­shops geht es nicht um Foto­gra­fie oder gar Kunst, son­dern ums Ver­kau­fen und um eine opti­ma­le Pro­dukt-Dar­stel­lung. War­um soll­te man da als Shop-Betrei­ber für die immer sel­ben Model-Posen stets neu bezah­len? Laden­be­sit­zer stel­len auch kei­ne ech­ten Men­schen in ihre Schaufenster.

Aber was heißt schon “ech­te Men­schen”? Ich emp­feh­le dazu einen kur­zen Blick in die­ses Video:

https://www.youtube.com/watch?v=omBfg3UwkYM&feature=player_embedded

Dan­dy Dia­ry ist übri­gens einer der bes­se­ren Mode-Blogs. David Roth (auf dem Fotos rechts) ist schließ­lich durch eine gute Schu­le gegan­gen – er war u.a. mal Prak­ti­kant bei der Tex­til­Wirt­schaft. Schon in den Redak­ti­ons­kon­fe­ren­zen fiel er mit extra­va­gan­ten Kopf­be­de­ckun­gen auf. Jetzt sitzt er bei der Fashion Week neben uns in der ers­ten Reihe.

Bit­te lesen Sie dazu auch: Frau Dr. Car­ru­thers emp­fiehlt ein süßes Gift

Schlagworte: