Dsc e

Ronald van der Vis hat bei Esprit das Wort “Mode” wieder zugelassen

Dass wir Heinz Kro­gners plötz­li­chen Abgang über­ra­schend fan­den, hat Ronald van der Vis wie­der­um über­rascht. Im Febru­ar war Kro­gner mit sofor­ti­ger Wir­kung von sei­nem Pos­ten als Esprit-Chair­man zurück­ge­tre­ten. Das ließ natür­lich sofort Spe­ku­la­tio­nen über Dif­fe­ren­zen mit dem neu­en CEO bzw. dem Auf­sichts­rat auf­kom­men. Dass Esprit die­se in einer Ad-hoc-Mit­tei­lung vor­sorg­lich demen­tiert hat­te, heiz­te die Gerüch­te­kü­che eher noch an: “Herr Kro­gner-Korna­lik bestä­tigt, dass es kei­ne Mei­nungs­ver­schie­den­hei­ten zwi­schen ihm und den übri­gen Mit­glie­dern des Auf­sichts­ra­tes gege­ben hat, noch dass irgend­wel­che ande­ren Umstän­de im Zusam­men­hang mit sei­nem Rück­tritt vor­lie­gen, die den Aktio­nä­ren zur Kennt­nis gebracht wer­den müss­ten.” Na wenn da mal kei­ne Juris­ten mit­for­mu­liert haben…

Klar, dass wir Ronald van der Vis dar­auf anspra­chen, als mei­ne Kol­le­gin Anja Pro­be und ich ihn ver­gan­ge­ne Woche in Ratin­gen zum Gespräch tra­fen. Die Ant­wort hat uns dann wie­der­um nicht über­rascht: “Das war ein lan­ge geplan­ter und erfolg­rei­cher Über­gang in Manage­ment und Board. Unser Auf­sichts­rat hat einen sehr guten Job gemacht.” Der 69jährige Kro­gner habe rea­li­siert, dass er dem neu­en Manage­ment Raum geben muss. Mit Ex-Metro-Chef Hans Joa­chim Kör­ber habe man einen exzel­len­ten Han­dels­fach­mann als neu­en Chair­man. Dass Kör­ber in Düs­sel­dorf wohnt, sei zudem ideal.

Ronald van der Vis hat in den 17 Mona­ten, in denen er jetzt an der Esprit-Spit­ze steht, viel ver­än­dert und vor­an­ge­bracht. Die Details ste­hen in der nächs­ten TW. Zwei klei­ne Spit­zen zu Kro­gner mei­nen wir her­aus­ge­hört zu haben: “Ich glau­be nicht an One-Man-Shows”, sag­te van der Vis, was man als Anspie­lung auf den selbst­er­nann­ten Mis­ter Esprit ver­ste­hen kann. “Ich glau­be an ein star­kes, inter­na­tio­na­les Team. Ein Team, das mich for­dert.” Und dann hat van der Vis das Wort “Mode” bei Esprit wie­der zuge­las­sen. Das hat­te Kro­gner verboten.

Lesen Sie dazu auch:

Lei­der spre­chen nur weni­ge Mana­ger Klar­text wie Heinz Krogner

Was Ronald van der Vis mit Esprit vorhat

Schlagworte: