“Läden müssen gut zu ihren Kunden sein”, sagen Karl und Klaus Schwitzke

kalr_und_klaus_schwitzke

“Mit der Selbstbedienungskultur haben wir das Lager auf die Fläche geholt. Was nun passiert, ist der Transfer dieser Logik ins Internet. Stationärer Handel, der seine Kunden auch in Zukunft noch begeistern will, braucht natürlich sehr viel mehr.” 

Die bei­den Store Desi­gner im Inter­view mit Micha­el Wer­ner für die aktu­el­le TW. Schwitz­ke & Part­ner fei­ern aktu­ell ihr 25jähriges Bestehen. Ges­tern lan­de­te die “Fest­schrift” auf dem Schreib­tisch. Aus dem klei­nen Düs­sel­dor­fer Archi­tek­tur­bü­ro haben die Brü­der einen inter­na­tio­na­len Play­er mit 200 Mit­ar­bei­tern, 57 Mil­lio­nen Jah­res­um­satz und Stand­or­ten in Düs­sel­dorf, Ber­lin, Dubai, Kra­kau und Paris gemacht. Gratulation!

Bit­te lesen Sie dazu auch: Das neue Store Design von Esprit – Karl Schwitz­ke ist skeptisch