Kasper Rorsted will keine Dänen-Quote

Ein Unternehmen sollte sich Ziele setzen, aber wir brauchen keine gesetzliche Quote. Sonst könnten wir auch sagen, wir brauchen eine Asien-Quote, weil wir viele Umsätze in China haben, oder eine Dänen-Quote, weil ich Däne bin. Vielfalt sollte aus Überzeugung angestrebt werden, um das Unternehmen besser und wettbewerbsfähiger zu machen, nicht aus Zwang. Und das tun wir.

Der Adi­das-CEO zeigt im Inter­view mit René Hölt­schi und Micha­el Rasch für die NZZ kla­re Kan­te: Das Lie­fer­ket­ten­ge­setz? “Kom­plet­ter Käse!” Eine Fuß­ball-WM alle zwei Jah­re? “Davon hal­te ich nichts.” Mer­kel? “Bei Bil­dung und Digi­ta­li­sie­rung kom­plett versagt!”

Schlagworte: