Dries van Noten will nicht mit H&M

“Wir versuchen ehrliche Preise zu machen. Bei H&M müsste alles für 19 oder 25 Euro zu haben sein. Das ist schlichtweg nicht möglich. (…) Um Hemden für 19 Euro zu verkaufen – sorry, für 19 Euro kriegen wir nur die Knöpfe. Manchmal sieht man bei Zara, Mango oder H&M eine ganze Bomberjacke zur Hälfte des Preises, den wir für den Reißverschluss zahlen.”

Der Desi­gner im Inter­view mit Tan­ja Rest für die heu­te erschie­ne­ne Wochen­end-Bei­la­ge der Süd­deut­schen Zeitung 
******
Wenn Sie kei­ne Pro­fa­shio­nals-Bei­trä­ge ver­pas­sen wol­len, emp­feh­le ich Ihnen, ein Update ein­zu­rich­ten. Ein­fach rechts oben E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben, „Jetzt abon­nie­ren“ ankli­cken und kurz bestä­ti­gen. Auch freue ich mich über eine Wei­ter­emp­feh­lung an Kol­le­gen und Freunde.
 

Schlagworte:,