“Douglas bleibt in der Familie”, meint Henning Kreke

“Ich bin seit mehr als zehn Jahren Vorstandsvorsitzender. In dieser Zeit haben wir viele Dinge gut, aber eben leider auch einige Fehler gemacht. Da hätte der Aufsichtsrat immer sagen können: ‘Herr Kreke, was Sie da machen, gefällt uns nicht, bitte, nehmen Sie den Hut!’ Das war so, und das wird so bleiben. Es ändert sich also gar nichts.”

Der Dou­glas-Chef, des­sen Fami­lie künf­tig mit Finanz­in­ves­tor Advent als Mehr­heits­ak­tio­när klar­kom­men will, im Inter­view mit Bet­ti­na Wei­guny für die Frank­fur­ter All­ge­mei­ne Sonntagszeitung.

Bit­te lesen Sie dazu auch:

Bei Dou­glas riecht es nach einer Entscheidung

Dou­glas unter Druck

Hen­ning Kre­ke will mit Erwin Mül­ler nichts zu tun haben

Nicht immer klappt ein Genera­ti­ons­wech­sel so gut wie bei Jörn und Hen­ning Kreke

*****

Wenn Sie kei­ne Pro­fa­shio­nals-Bei­trä­ge ver­pas­sen wol­len, emp­feh­le ich Ihnen, ein Update ein­zu­rich­ten. Ein­fach rechts oben E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben, „Jetzt abon­nie­ren“ ankli­cken und kurz bestä­ti­gen. Auch freue ich mich, wenn Sie Pro­fa­shio­nals an Ihre Freun­de und Kol­le­gen wei­ter­emp­feh­len.

Schlagworte: