Gfv e

Gabriele Frantzen

Jetzt zeigen Mode-Profis Haltung. “Markiert” ist eine neue Rubrik auf Profashionals. Heute mit Schmuckdesignerin Gabriele Frantzen.

Mode ist für mich.….Lei­den­schaft.

Frau­en müs­sen.… Frau­en sein, sen­si­bel und tough und immer sie selbst.

Ein rich­ti­ger Mann… ist an mei­ner Sei­te! Und braucht toughe Frauen.

Die Jugend von heu­te ist... genau­so ver­rückt und selbst­ver­liebt, wie wir es waren. Und die Hoff­nung von morgen.

Sex oder Golf?... Ich spie­le kein Golf.

Ohne Geld… kann das Leben auch reich sein.

Ich träu­me manch­mal davon, dass… ich nicht so viel arbeite.

Was gibt es Wich­ti­ge­res als… Lie­be und Gesund­heit, Fami­lie und Freunde.

Was ich über­haupt nicht lei­den kann,… Klassendenken.

Wenn ich noch ein­mal ganz von vor­ne anfan­gen könn­te, dann… Schwie­ri­ge Fra­ge, Men­schen zu hel­fen wäre auch erfüllend.

Was ich mag… mei­ne Unge­duld, mein Perfektionismus.

Was mich nervt… mein Per­fek­tio­nis­mus, mei­ne Ungeduld.

Das Gute am Inter­net ist… gleich­zei­tig Fluch und Segen über­all erreich­bar zu sein.

Mei­ne Play­list…. im Moment Lana Del Rey.

Am liebs­ten kau­fe ich… Schuhe.

Das bes­te deut­sche Mode­ge­schäft ist… Da ich mit vie­len der bes­ten Ein­zel­händ­ler arbei­ten darf, möch­te ich nie­man­den hervorheben.

Mein Job… ist anstren­gend und erfül­lend gleich­zei­tig. 28 Stun­den Tage wären bes­ser für mich, dann könn­te ich man­che Din­ge, die mich sehr inter­es­sie­ren und zu denen ich kei­ne Zeit fin­de auch ein­mal tun.

Chefs soll­ten… nicht ver­ges­sen, dass sie ohne ihr Team kein Chef wären.

Als Bun­des­kanz­ler… hat man eine gros­se Ver­ant­wor­tung nicht nur im Heute.

Am meis­ten bewun­de­re ich… Men­schen ‚die immer wie­der an ande­re den­ken und sich selbst nicht so wich­tig nehmen.

Der schöns­te Ort der Welt ist… auf einem Segelboot.

Wenn ich ein Vög­lein wäre, dann… wür­de ich nicht weni­ger flie­gen als im Moment, nur schö­ner und umwelt­freund­li­cher und könn­te an inter­es­san­ten Orten immer Halt machen.

Mein letz­ter Geis­tes­blitz war… die Inspi­ra­ti­on für mei­ne nächs­te Kollektion.

Lie­be ist… das Salz in der Suppe.

Immer wie­der lachen kann ich über… John­ny Talbot.

Für Schu­he (sie­he oben) wer­de ich schwach.

Mit 17 woll­te ich… das, was ich heu­te tue.

In Zukunft… möch­te ich wie­der ein Cha­ri­ty Pro­jekt ins Leben rufen. Aktu­ell gin­ge es um 20 Brand­op­fer in Russ­land, die und deren Fami­li­en nach einer Explo­si­on von Heiz­pil­zen finan­zi­el­le Unter­stüt­zung bräuch­ten, um wei­te­re medi­zi­ni­sche Hil­fe nach der Erst­ver­sor­gung in Anspruch neh­men zu können.

Was ich immer schon mal gefragt wer­den woll­te… Möch­ten Sie den Schmuck für unse­ren Kino­film machen?