Claus Schuster

In “Markiert” zeigen Modeprofis Haltung. Heute mit Claus Schuster, Geschäftsführer von Defacto.

Mode ist für mich.…. ein Stück Lebensqualität.

Frau­en müs­sen.…. gar nichts.

Die Jugend von heu­te ist.…. viel bes­ser als Ihr Ruf.

Ohne Geld.…. kann man sicher­lich auch glück­lich sein. Hof­fe es jedoch nicht aus­pro­bie­ren zu müssen.

Was ich über­haupt nicht lei­den kann,….. wenn bei Men­schen nega­ti­ve Eigen­schaf­ten über­wie­gen (z.B. Neid, Miss­gunst, Into­le­ranz, Arro­ganz). Die­se Men­schen mei­de ich.

Wenn ich noch ein­mal ganz von vor­ne anfan­gen könn­te, dann….. wür­de ich es ger­ne wie­der so machen. Auch in nega­ti­ven Erleb­nis­sen habe ich tol­le neue Men­schen ken­nen gelernt.

Was mich nervt…. muss „drau­ßen bleiben“.

Ohne Inter­net.…. ist wie ohne Auto. Geht. Ist aber schwierig.

Mei­ne Play­list…. wird mir von mei­nen Kin­dern immer wie­der erweitert.

Am liebs­ten kau­fe ich.….  am Sams­tag ohne Ein­kauf­lis­te im Super­markt ein, um dann am Abend mit der Fami­lie oder Freun­den gesel­lig zusam­men zu sitzen.

Das bes­te deut­sche Mode­ge­schäft ist….. da, wo ich von Men­schen gut bera­ten werde.

Mein Job.…. bie­tet mir die Frei­heit, die ich benö­ti­ge, um mich wohl zu füh­len und Freu­de an der Arbeit zu haben.

Am bes­ten bin ich, wenn….. ich über The­men spre­che, bei denen ich mich auch auskenne.

Chefs soll­ten….. sich nicht so wich­tig neh­men, Men­schen mögen und für die­se da sein.

Am meis­ten bewun­de­re ich….. Kha­lil, einen Schü­ler mei­ner Frau, der als Flücht­ling ohne alles aus Syri­en nach Deutsch­land gekom­men ist und sich mit sei­ner Fami­lie ein neu­es Leben aufbaut.

Der schöns­te Ort der Welt ist..… über­all da wo ich glück­lich und zufrie­den sein kann.

Wenn ich mir einen Satz täto­wie­ren soll­te, dann fol­gen­den: …. „Schön, dass ich da bin und mit teil­ha­ben darf“.

Das letz­te Mal gelo­gen habe ich, als ….. mich mei­ne Kin­der nach mei­nen Noten gefragt haben.

Mit 17 woll­te ich….. beruf­lich erfolg­reich sein und Geschäfts­füh­rer werden.

In Zukunft.…. will ich glück­lich und zufrie­den sein.

Was ich immer schon mal gefragt wer­den woll­te….. Wie füh­len Sie sich jetzt, da der 1.FCN die Cham­pions League gewon­nen hat?

Schlagworte: