Passiert large

Die Verlierer werden es Krise nennen

Img e
Die Jubel-Zah­len aus den Unter­neh­men, die wir die­ser Tage in der Zei­tung lesen, ste­hen in einem merk­wür­di­gen Gegen­satz zur Euro-Unter­gangs- und Kri­sen­stim­mung, die die öffent­li­che Dis­kus­si­on das gan­ze letz­te Jahr, ja im Prin­zip seit Aus­bruch der Finanz­kri­se vor über vier Jah­ren bestim­men: Her­mès stei­gert sei­nen Umsatz 2012 um 22,6% und wächst selbst im guten alten Euro­pa um 15%. Hugo Boss eilt von Rekord­ergeb­nis zu Rekord­ergeb­nis: plus 14% beim Umsatz, plus 8% beim Gewinn in 2012. Deich­mann mel­det ein Plus von 7,4% und wächst sogar im rezes­si­ven deut­schen Schuh­markt um 3,7%. Taschen­an­bie­ter Long­champ legt um 16% zu, die Valen­ti­no Fashion Group um 22%, Urban Out­fit­ters 13%. Der Online­händ­ler Yoox wächst um 29%, die T‑S­hirt-Platt­form Spreadshirt sogar um 42%. Selbst Puma, den man nach den Pres­se­be­rich­ten der letz­ten Zeit kurz vor der Plei­te wähn­te, hat sei­nen Umsatz 2012 noch signi­fi­kant gestei­gert, um über 8%. Der schei­den­de CEO Franz Koch muss­te ges­tern frei­lich einen Ergeb­nis­ein­bruch ver­kün­den, der ins­be­son­de­re auf­grund von Son­der­ein­flüs­sen zustan­de kommt. Dazu gehört u.a. die Schlie­ßung von 90 Läden. Die hat Koch zwar nicht eröff­net, er muss aber trotz­dem gehen. “Im Sport wür­de man sagen, das war ein Foul”, sag­te der 33jährige in Anspie­lung auf die öffent­li­che Kri­tik sei­nes Vor­gän­gers Jochen Zeitz.
Und dann sind da natür­lich noch die Wahn­sinns-Wachs­tums­zah­len, die der Bun­des­ver­band des Deut­schen Ver­sand­han­dels ver­kün­det hat. Um mehr als ein Vier­tel (27,2%) wuchs das Online-Retail­ing und damit weit­aus dyna­mi­scher als erwar­tet. Über 10 Mrd. Euro ent­fal­len auf Beklei­dung, ein Plus von 11,4%. Kürz­lich hat­ten bereits die Ama­zon-Zah­len alle Bran­chen­au­gu­ren ver­blüfft. Die­se Woche wies die ARD auf die ver­meint­li­che Kehr­sei­te die­ses Erfol­ges hin: Die Nega­tiv-Bericht­erstat­tung in Pan­ora­ma (“Aus­ge­lie­fert”) hat kurz­zei­tig für Auf­re­gung gesorgt, wird das Geschäft aber nicht tangieren.
Das rasan­te Wachs­tum der Online-Anbie­ter, aber auch der stram­me Wachs­tums­kurs vie­ler ande­rer Gewin­ner ist ein Indiz dafür, wie schnell sich der Markt zur­zeit ver­än­dert. Der Ver­drän­gungs­wett­be­werb spitzt sich dra­ma­tisch zu. Denn das Markt­vo­lu­men für Beklei­dung ist 2012 ins­ge­samt wei­ter geschrumpft, zumin­dest in den gesät­tig­ten Märk­ten West­eu­ro­pas. Die Ver­lie­rer wer­den es Kri­se nennen.
+++++
Wer Sonn­tag­nach­mit­tag nichts Bes­se­res zu tun hat, soll­te bei You­Tube rein­kli­cken. Bei der Uni­que Show kann man das Top­shop-Event auf der Lon­don Fashion Week live aus unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven mit­er­le­ben. Aus der ers­ten Rei­he, vom Lauf­steg aus Sicht eines Models, und natür­lich kann man über eine Buy­er-App direkt ein­kau­fen. Das Gan­ze läuft ab 16 Uhr hier.
*****
Wenn Sie kei­ne Pro­fa­shio­nals-Bei­trä­ge ver­pas­sen wol­len, emp­feh­le ich Ihnen, ein Update ein­zu­rich­ten. Ein­fach rechts oben E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben, „Jetzt abon­nie­ren“ ankli­cken und kurz bestätigen. 
 

Schlagworte:, ,