Gode-Linde und Michael Koch können stolz sein. Ihr Sohn Franz ist der neue Puma-Chef.

Koch

Es ist fast so, als wie­der­ho­le sich Geschich­te. Jochen Zeitz war 30 Jah­re alt, als er sich zum Ret­ter von Puma auf­schwang. Er war bekannt­lich unge­mein erfolg­reich. Jetzt prä­sen­tiert er einen 32jährigen als sei­nen Nach­fol­ger: Franz Koch hat (wie sei­ner­zeit Zeitz) bis­her in der zwei­ten Rei­he in Her­zo­gen­au­rach gear­bei­tet und wird jetzt Zeitz’ Vor­stands­kol­le­gen vor die Nase gesetzt. Dass weder Vize­che­fin Melo­dy Har­ris-Jens­bach noch Ver­triebs­vor­stand Ste­fa­no Caro­ti Chef wer­den wür­den, war aller­dings bereits zu erah­nen, nach­dem Zeitz im Okto­ber sei­nen Abgang in Her­zo­gen­au­rach ver­kün­det hat­te, ohne gleich einen Nach­fol­ger zu benen­nen. Jetzt darf man gespannt sein, wie die Zusam­men­ar­beit in der neu­en Kon­stel­la­ti­on funk­tio­nie­ren wird. 

Auch die Anbin­dung an die Mut­ter­ge­sell­schaft PPR wird eine ande­re sein. Jochen Zeitz wird als Vor­sit­zen­der des neu­en Ver­wal­tungs­rats letzt­lich die Fäden in der Hand behal­ten. Koch obliegt die ope­ra­ti­ve Umset­zung. Was ja auch eine Her­aus­for­de­rung ist. Und eine Rie­sen-Chan­ce für den 32jährigen, der, bevor er 2007 als Assis­tent von Zeitz nach Her­zo­gen­au­rach kam, für die Bera­tungs­ge­sell­schaft Oli­ver Wyman gear­bei­tet hat. Koch hat in Leip­zig BWL stu­diert und in Syd­ney sei­nen Mas­ter gemacht. Mit 21 war er mal Deut­scher Meis­ter im Feld­ho­ckey. Was unbe­dingt zu sei­ner Credi­bi­li­ty als Chef einer Sport-Mar­ke beiträgt.

In die Vor­stands­rie­ge reiht sich Koch optisch schon mal naht­los ein. Auf dem offi­zi­el­len Puma-Foto trägt er wie Zeitz und die ande­ren Vor­stän­de ein wei­ßes Hemd. Das sieht nicht nur gut aus vor dem roten Hin­ter­grund, son­dern soll zugleich Kon­ti­nui­tät und Einig­keit signa­li­sie­ren. Die Insze­nie­rung stimmt jeden­falls schon mal.

Wir ken­nen Franz Koch noch nicht per­sön­lich. Aber die Fami­lie ist uns bei der Tex­til­Wirt­schaft wohl bekannt. Sei­ne furcht­bar net­ten Eltern Micha­el und Gode-Lin­de Koch (geb. Hen­schel) betrei­ben in Lübeck das tra­di­ti­ons­rei­che Mode­haus Heick & Schmal­tz. Zur Fami­lie gehört zudem die Hen­schel & Ropertz-Grup­pe mit Mode­häu­sern in Darm­stadt, Hei­del­berg und Michel­stadt, die seit knapp vier Jah­ren von Franz’ älte­rem Bru­der Moritz Koch geführt wird. Die Ver­wand­schaft ist übri­gens unübersehbar.

Der fami­liä­re Back­ground im Tex­til­han­del wird Koch nüt­zen. Puma ist längst min­des­tens so sehr Mode­mar­ke wie Sportartikler.

Schlagworte: