H&M gegen C&A? Der Vergleich erübrigt sich, ZDF!

Heu­te Abend um 20.15 sen­det das ZDF “Das Duell: H&M gegen C&A”. Kon­sum­do­kus sind zwar siche­re Quo­ten­brin­ger, aber der Ver­gleich ist in die­sem Fall streng genom­men müßig. Das hat der Markt näm­lich längst ent­schie­den, wie die Lang­zeit-Umsatz­ent­wick­lung der bei­den Bran­chen-Rie­sen zeigt (Deutsch­land-Umsatz 1992–2012):

H&M  + 1504%

C&A ‑28%

Die Schwe­den haben die Zahl ihrer deut­schen Läden in den ver­gan­ge­nen 20 Jah­ren mehr als ver­zehn­facht (auf 406 per Ende 2012, inklu­si­ve Cos, Week­day, Mon­ki und Online-Shop), C&A hat im sel­ben Zeit­raum 320 Läden und eben­falls einen Web­shop eröff­net – und trotz­dem Umsatz ver­lo­ren. H&M, 1992 noch auf Platz 26 im Umsatz-Ran­king der TW, hat den eins­ti­gen Bran­chen­pri­mus über­holt und war 2012 mit 3,48 Mrd. Euro nach der Otto Group der zweit­größ­te Mode­händ­ler in Deutsch­land, C&A liegt nach TW-Anga­ben mit knapp 3,06 Mrd. Euro auf Platz 3.

Muss man die Kun­den da noch fragen?

*****

Wenn Sie Pro­fa­shio­nals regel­mä­ßig lesen und gut fin­den, freue ich mich über eine Wei­ter­emp­feh­lung an Kol­le­gen und Freunde.

Schlagworte:,