@Düsseldorf: Wetten dass… One Touch jetzt funktioniert?

Es war eine Sams­tag­abend­show für Ein­zel­händ­ler. Mit lau­ni­ger Mode­ra­ti­on, plau­dern­den Stars und flot­ten Frau­en. Es gab eine Außen­wet­te. Und sogar Gott­schalk war da. Aller­dings nur Tho­mas’ Bru­der Chris­toph. Und die “Außen­wet­te” war eine Live-Schal­tung in den neben­an auf­ge­bau­ten Shop, wo sich Mode­ra­tor Peter Paul Pol­te mit Desi­gner Roland Schne­cken­bur­ger und Ver­kaufs­chef Chris­ti­an Schmidt über Blow-Ups und Kreuz­win­kel­stän­der unterhielt.


Der Abend war trotz­dem kurz­wei­lig. Die CBR-Grup­pe hat­te ihre Han­dels­kun­den vor­ges­tern ins Düs­sel­dor­fer Mei­len­werk ein­ge­la­den, um ihr rund­um­er­neu­er­tes Label One Touch vor­zu­stel­len. Unge­fähr 400 kamen, dar­un­ter Andrew Jen­nings von Kar­stadt und Clau­dia Rei­ne­ry von Kauf­hof sowie etli­che wich­ti­ge Katag-Part­ner inklu­si­ve Katag-Vor­stand Dani­el Terberger.

One Touch ist die klei­ne Schwes­ter von Street One und Cecil, die seit ihrem Launch vor acht Jah­ren nie so recht aus dem Quark gekom­men ist. Was ins­be­son­de­re an einem sti­lis­ti­schen Schlin­ger­kurs lag. 2003 hat­ten die CBR-Grün­der Det­lev Mey­er und Fried­helm Behn das Label aus der Tau­fe geho­ben. Die Idee war, das bei Street One und Cecil per­fek­tio­nier­te Sys­tem­ge­schäft auf ein ande­res Markt­seg­ment zu über­tra­gen. Natür­lich ging es kurz vor dem Ver­kauf an Finanz­in­ves­to­ren auch dar­um, Wachs­tums­fan­ta­sie zu erzeu­gen. Dar­aus ist bis­lang nicht wirk­lich was gewor­den. Die neu­en CBR-Eigen­tü­mer stan­den nun vor der Ent­schei­dung, One Touch ein­zu­stel­len oder es noch ein­mal mit ordent­lich Mar­ke­ting-Power zu ver­su­chen. Weil man wach­sen will und muss, ent­schied man sich für zwei­te­res. Was auch inso­fern Neu­land für das Unter­neh­men ist, als dass man bis­lang glaub­te, kein akti­ves Bran­ding nötig zu haben. Nach dem Mot­to: Eine Mar­ke, die nicht in ist, kann auch nie­mals out sein.

Doch nach der Über­nah­me durch Finanz­in­ves­tor EQT hat­te Inte­rims-CEO und Auf­sichts­rats­chef Peter Gra­fo­ner eini­ge eher­ne Regeln grund­sätz­lich neu defi­niert. Der neue CBR-Chef Jan Rosen­berg lei­te­te mit der Eröff­nung des Web­shops den Direkt­ver­trieb von Street One und Cecil ein. Und One Touch-Mar­ken­spre­cher Hans-Peter Hie­mer darf jetzt ins Brand Buil­ding inves­tie­ren. Dabei hat man sich von H+M+Co. inspi­rie­ren las­sen und eine Cap­su­le-Kol­lek­ti­on gemein­sam mit den drei Cele­bri­ty-Sty­lis­ten Kim Bowen, John­ny Lavoy und Bil­ly B ent­wi­ckelt. “Style Legends” kommt am 15. März mit viel media­lem Getö­se an den POS.

Schlagworte:,