Golden girls hq the golden girls

Sex and the City 12-Premiere: Unbedingt Termin vormerken!

SATC-Fans soll­ten sich für den Abend nichts ande­res vor­neh­men: Am 27. Mai 2040 fei­ert “Sex and the City 12” Pre­mie­re. Car­rie Brad­shaw (oben links) kün­digt ihren Job als Kolum­nis­tin bei “Gran­ny Vogue” und beschließt, die Sex­ko­lum­nen künf­tig nur noch in ihrem Blog zu ver­öf­fent­li­chen. “Print­me­di­en haben kei­ne Zukunft”, erkennt sie in einem lich­ten Moment. Nach­dem Mr. Big nach einem Sturz vom Trep­pen­lift ans Bett gefes­selt ist, fällt der 75jährigen das Auf­ste­hen noch schwe­rer als sonst… Natür­lich trifft sie sich regel­mä­ßig mit ihren Freun­din­nen Miran­da (oben rechts), Char­lot­te (vor­ne links) und Saman­tha (vor­ne rechts) auf einen Eier­li­kör. Nach­dem Ste­ve 25 Jah­re nach dem ers­ten nun auch sei­nen zwei­ten Hoden ver­liert, trennt sich Miran­da (74) end­gül­tig von ihm. Saman­tha (84), die sich im Harem in Abu Dha­bi schon lan­ge unter­for­dert fühlt, ver­führt Miran­das Sohn Bra­dy, was natür­lich für Auf­re­gung sorgt. Char­lot­te (75) steht vor den Trüm­mern ihrer sechs­ten Ehe. Nach­dem sie in Teil 11 den behaar­ten Glatz­kopf Har­ry wie­der­ge­trof­fen hat und für ihn doch noch zum Juden­tum kon­ver­tiert ist, ver­lässt der sie für Edie aus Despe­ra­te House­wi­ves (77).

Es ist der letz­te Film der erfolg­rei­chen und bis zuletzt stil­bil­den­den Rei­he. Im TV ist eben­falls Sen­de­pau­se für SATC. Nach der 93. Staf­fel hat­te der vom Medi­en­kon­zern Face­book über­nom­me­ne US-Kabel­sen­der HBO die Serie im ver­gan­ge­nen Herbst aus dem Pro­gramm genom­men. “Der Stoff ist aus­er­zählt”, so Face­book-Chef Mark Zucker­berg (56). Aus Insi­der­krei­sen ver­lau­tet, dass der eigent­li­che Grund in den immens gestie­ge­nen Kos­ten für Mas­ke und Bild­be­ar­bei­tung zu suchen ist. Das Alter der Prot­ago­nis­tin­nen ver­trug sich nicht mehr mit der neu­en, bril­lan­ten 3D-HDTV-Technologie.

Die betag­ten Fans von SATC hiel­ten Car­rie & Co über die Jah­re trotz­dem die Stan­ge. Nicht zuletzt der Mode wegen. Nach sei­nem Abschied von Her­mès hat­te Jean Paul Gaul­tier im Jahr 2010 den Stab von Sty­lis­tin Patri­cia Field über­nom­men und den Look der vier Haupt­dar­stel­le­rin­nen von Film zu Film krea­tiv wei­ter­ent­wi­ckelt. Unver­ges­sen blei­ben sei­ne Kilts, die für ein gran­dio­ses Come­back des Schot­ten­rocks sorg­ten (Fol­ge 6). Mit Fol­ge 8 mach­te er den völ­lig in der Ver­sen­kung ver­schwun­de­nen deut­schen Desi­gner Micha­el Mich­alsky (63) zum Welt­star. Gaul­tier (88), der mit Sex and the City so etwas wie sei­ne Bestim­mung gefun­den hat­te, will sich nun für die Wie­der­be­le­bung der Hau­te Cou­ture-Schau­en ein­set­zen. Nach­dem Karl Lager­feld (107, nach eige­nen Anga­ben 102) im Jahr 2023 sei­ne letz­te Kol­lek­ti­on für Cha­nel gezeigt hat­te, um end­lich mehr Zeit für Talk­show-Auf­trit­te und ins­be­son­de­re die ZDF-Sen­dung “Das modi­sche Quar­tett” mit Wolf­gang Joop (96), Jil San­der (97) und Mary Scher­pe (58) zu haben, hat­te die Prä­si­den­tin des Chambre Syn­di­ca­le de la Cou­ture Pari­si­en­ne, Car­la Bruni (73), das halb­jähr­li­che Spek­ta­kel für been­det erklärt: “Rien ne va plus.”

Nichts geht mehr heißt es jetzt also auch für Sex and the City. Zuletzt hat­ten sich nur noch der welt­größ­te Tex­til­dis­coun­ter Kik, die Schnaps­mar­ke Dorn­kaat und der schwe­di­sche Rol­la­tor-Anbie­ter Etac als Spon­so­ren gefun­den. Zu wenig, um 146 Minu­ten Wer­be­zeit zu fül­len. Wir wer­den die vier “gol­den Girls” vermissen!