Wolfgang Joop verrät das Geheimnis seiner Kreativität

“Für das Verstoffwechseln von Fashion-Trends nehme ich regelmäßig Gelonida, das war die Kopfschmerztablette meiner Großmutter. Von psychogenen Drogen lasse ich die Finger, nachher begegne ich mir auf einem Trip womöglich selbst.”

Der Desi­gner im Inter­view mit Lars Weis­brod für die heu­te erschie­ne­ne ZEIThttps://www.zeit.de/2019/38/wolfgang-joop-modedesigner-interview (Pay­wall). Gera­de hat Joop sei­ne Auto­bio­gra­phie ver­öf­fent­licht: “Die ein­zig mög­li­che Zeit.”

Schlagworte: