Joop trauert Joop! nach

Ich habe meine erste Marke Joop zu früh verlassen. Damals dachte ich: Nimm Abschied und genese. Inzwischen aber sehe ich auch die verpassten Chancen. Ich hätte aus Joop ein deutsches, preußisches Polo Ralph Lauren schaffen sollen, ja vielleicht sogar müssen. Die Voraussetzungen für eine solche intakte Markenwelt – von Mode über Parfüm über Sonnenbrillen bis zum Interieur – waren da und sind es noch.

Der Joop!-Gründer in einem reich­lich exal­tier­ten Inter­view mit Tan­ja Kewes und Peter Brors für das Han­dels­blatt. Aktu­ell raunt man in der Gerüch­te­kü­che von einer Rück­kehr von Wolf­gang zu Joop. Das Foto mit Holy Group-CEO Rei­ner Pich­ler und Joop-Geschäfts­füh­rer Mar­cel Krug  ent­stand auf dem Joop!-Event im Janu­ar in Berlin.

Schlagworte: