John Galliano erklärt, weshalb Multibrand-Stores nicht mehr auf Luxus-Marken setzen sollten. Weil es umgekehrt genauso ist.

“Es war gut, in Mul­ti­brand-Stores einzukau­fen, als die Desi­gner noch kei­ne eige­nen Läden in der Stadt hat­ten. Aber nun sind die­se Desi­gner den nächs­ten gro­ßen Schritt gegan­gen und haben eige­ne Geschäf­te eröff­net. Damit ist es nicht mehr wirk­lich inter­es­sant für sie, einen klei­nen Auschnitt ihrer Kol­lek­ti­on in einem Fach­ge­schäft zu zei­gen. Die­se Fach­ge­schäf­te brau­chen jun­ge, fri­sche Kol­lek­tio­nen. Des­halb sind sie mal gestar­tet. Als wirk­li­che Avant­gar­de. Sie müs­sen jetzt wie­der ihren Fin­ger am Puls der Zeit haben und die neu­en Desi­gner anbieten.”
Der Dior-Desi­gner in einem so aus­führ­li­chen wie aus­schwei­fen­den Inter­view mit Brid­get Foley für WWD
Schlagworte: